Tag der offenen Türen in KönigsbrunnUnnötige Niederlage nach Penaltyschießen

Tag der offenen Türen in KönigsbrunnTag der offenen Türen in Königsbrunn
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am vergangenen Sonntag traten die Nature Boyz vom SC Forst beim EHC Königsbrunn an und verloren knapp nach Penaltyschießen mit 7:8 (2:2, 1:2, 4:3, 0:1). In einer körperbetonten, aber dennoch fairen Partie, trafen zwei fast gleichwertige Mannschaften aufeinander. Die Sturmreichen setzten die Akzente, die Abwehrreihen nicht so konsequent, wie es sich die jeweiligen Trainer vorstellten.

Nach einer leichten Überlegenheit der Gastgeber in der Anfangsphase lösten sich die Nature Boyz und gestalteten das Spiel sehr ausgeglichen. Bereits in der 6. Spielminute staubte Michael Kölbl zur 1:0-Führung ab. Keine Minute später, Forst war in Unterzahl, glich Hans-Jörg Traxinger per Weitschuss zum 1:1 aus. In der elften Spielminute waren wieder die Gäste, diesmal selbst in Überzahl, mit der 1:2-Führung an der Reihe. Diesmal staubte Christopher Lorenz ab, da Torhüter Eugen Schaf den Schuß von Markus Schneider nicht festhalten konnte. Wieder knapp zwei Minuten später der erneute Ausgleich durch die Königsbrunner, diesmal fälschte Tim Bertele erfolgreich zum 2:2 ab. Mit diesem Zwischenstand wurden die Pausentees eingenommen.

Im zweiten Spielabschnitt wieder die Führung in Überzahl für die Gäste, wiederum war Christopher Lorenz mit einem schönen Schlenzer zur Stelle. Wie schon vermutet, eine Zeigerumdrehung später, und schon steht es 3:3, in Überzahl schloss Maximilian Arnawa erfolgreich ab. Erst in der 38. Minute ging das erste Mal der Gastgeber in Führung, nachdem Johannes Schürghofer nach einem Konter zum 4:3 traf. Mit Spannung wurde also das letzte Drittel erwartet.

Nach gerade zehn Sekunden erzielte Dejan Pungarsek per Nachschuss den 4:4-Ausgleich.  Zwei MInuten später die erneute Führung der Gäste, Michael Krönauer war per Nachschuss erfolgreich. In der 51. Minute das 5:5 per Kombination durch wieder Johannes Schierghofer. Nach der 57. Minute dann nochmals vier Tore für die Zuschauer. Die 6:5-Führung durch Henning Schütz glich Dejan Pungarsek per Penalty aus, nachdem er vorher gefoult wurde. 25 Sekunden später die letztmalige Führung der Forster durch Christopher Lorenz mit einem verdeckten Schuss zum 6:7. 18 Sekunden vor Schluß dann der 7:7-Ausgleich durch Henning Schütz, der sich aus kurzer Distanz durchsetzte.

Das fällige Penaltyschießen ist schnell erzählt. Die ersten beiden Penaltys hielten die Torhüter. Als 3. Schütze lief für Forst Andreas Krönauer an. Beim Schussversuch zerbrach sein Schläger, somit blieb es beim 7:7. Nachdem auch die beiden anderen Schützen vergaben, war es dem 50-jährigen Roman Mucha vorbehalten, den entscheidenden Penalty zu verwandeln.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!