Tabellenführer HC Landsberg nicht zu stoppenEA Schongau unterliegt mit 2:6

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Auftakt war alles andere als nach Maß – die favorisierten Gäste legten schon in der zweiten Minute vor. Doch nach anfänglichen Unsicherheiten kam die EAS ins Spiel  und glich in der zehnten Minute durch Vitalijs Hvorostinins zum 1:1 aus. Als dann in der elften Minute HCL-Verteidiger wegen eines Bandenchecks gegen den Torschützen zum Duschen geschickt wurde verpasste die EAS die Chance die Partie zu ihren Gunsten zu drehen.  Und so kam es, wie es kommen musste, die Gäste gingen in der 17. Minute in Front.

In Unterzahl hatte die EAS dann die Chance zum Ausgleich durch einen Konter von Vitalijs Hvorostinins – doch dem mitgelaufenen Marius Klein versprang die zugespielte Scheibe, das wiederum den schnellen Gegenzug der Gäste zum 1:3 einleitete.  Ein schöner Spielzug, dennoch hätte der Treffer nicht zählen dürfen, da der Torschütze bei der Puckannahme die blaue Linie schon vollständig überschritten hatte (20.). Die Entscheidung zählte und der HCL ging mit komfortabler Führung in die erste Pause. 

Den Mittelabschnitt musste die EAS komplett umstellen – Vitalijs Hvorostinins (Cut am Kinn, vom Bandencheck in der elften Minute) und Sebastian Schattmaier (Cut an der Wange) mussten zum Nähen ins Krankenhaus- dafür rückte Verteidiger Daniel Holzmann vorübergehend  in den Angriff. Der HCL nutze vor gut 400 Zuschauern die nächste Überzahl zum 1:4 (23.) ehe die EA Schongau in der 38. Minute durch das 2:4 von Fabian Magg wieder ins Spiel zurück fand.

Gästetrainer Randy Neal machte es dann auch in der abschließenden Pressekonferenz deutlich – das nächste Tor würde den Ausgang des Spiels bestimmen.  Zwar blieben die Gäste optisch überlegen und EAS-Goalie Christoph Lohr, der diesmal zwischen den Pfosten stand musste einige Male rettend eingreifen. Doch auch die Schongauer blieben stets gefährlich. Erst das 2:5 in der 55. Minute war dann die Entscheidung.  Das sechste Gegentor in der Schlussminute war dann ein Zeichen der Resignation.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!