Stresstest für die MammutsDrei Spiele am Wochenende

Stresstest für die MammutsStresstest für die Mammuts
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es wird ein „Von-Null-auf-100-Test“ für die EA Schongau. Nach ein paar Eiseinheiten im Peitinger Stadion geht es am Freitag zum gut verstärkten Bayernligisten TSV Peißenberg. Am Samstag trifft die EA Schongau beim Turnier in Bad Wörishofen auf den Bayernliga-Mitfavoriten ECDC Memmingen, um dann je nach Ergebnis am Sonntag im Rahmen des Turniers entweder auf den Gastgeber oder den ESV Buchloe trifft.

Dass der TSV Peißenberg heuer in der Bayernliga wieder eine gute Rolle spielen will und wird, wurde mit den sechs Toren beim Oberligisten Peiting schon mal unterstrichen.

Der neue Kontingentspieler Tyler Wiseman (Kanada) hat dabei seine Torgefahr schon einmal unterstrichen. Zudem hat die TSV-Offensive mit dem Ex-EAS-Spieler Manfred Eichberger an Erfahrung gewonnen. In der Defensive ist Rückkehrer Max Barth ebenfalls ein Gewinn für das Team von Randy Neal, dessen Sohn Dennis (Bad Tölz) ebenfalls die Abwehr verstärkt. Der ECDC Memmingen gehört in der Bayernliga zu den Anwärtern auf den Titel. Dafür sprechen nicht nur die ersten Testergebnisse, sondern allein ein Blick auf den Kader. Prominentester Namen im Team von Trainer Alexander Wedl (Landsberg) – der Ex-Nationalspieler Jan Benda verstärkt die Defensive der Indians. Im Angriff besetzt Neuzugang Ville Eskelinen (Finland) die Kontingentstelle, während sein Landsmann Antti-Jussi Miettinen mit einem deutschen Pass auflaufen kann. Zu den starken und erfahrenen Neuzugängen gehören auch Petr Sikora (Ex-Peiting, zuletzt Sonthofen) und der Ex-Weißwasseraner Mike Dolezal. Getrennt vom Zwillingsbruder wechselte zudem Torjäger Patrick Weigant von Buchloe nach Memmingen.

Das Spiel der EAS im Rahmen des Wölfe-Cups in Bad Wörishofen ist am Samstag, 19. September, um 17 Uhr angesetzt. Am Sonntag geht es dann vermutlich um Platz drei um 15 Uhr weiter – das Finale ist um 18 Uhr angesetzt. Gegner sind dann entweder der ESV Buchloe oder Gastgeber EV Bad Wörishofen, die sich am Vortag um 20 Uhr duellieren.

Der ESV Buchloe hat einige Veränderung im Kader hinter sich. Gebliebn sind jedoch die Routiniers in der Defensive wie Sven Curmann und Christopher Lerchner, im Angriff Marc Weigant, Daniel Huhn und Tobias Kastenmeier. Neu ist der erfahrene Markus Rohde (zuletzt Landsberg) im Team, das wieder von Erfolgstrainer Norbert Zabel gecoacht wird.

Gastgeber EV Bad Wörishofen hat einen Aderlass zum Nachbarn Buchloe hinter sich. Verteidiger Max Hofer und Angreifer Christoph Heckelsmüller wechselten einen Liga höher. Trainer Robert Linke (bekannt als Stürmer bei der EAS) versucht die Lücken mit jungen Spielern aus Memmingen, Landsberg und dem eigenen Nachwuchs auszugleichen und erneut in der Spitzengruppe der Landesliga mit zu mischen. Geblieben sind die Teamstützen Peter Brückner, Patrick Münch und Routinier Bernd Schweinberger.

Die EA Schongau muss dieses Wochenende noch ohne Kontingentspieler Milan Kopecky  auskommen. Der werdende Vater stößt erst kommende Woche zum Team. Ansonsten blieb der Kader von Trainer Reiner Lohr zum Vorjahr ohne große Veränderungen. Neu im Team die Verteidiger Christoph Altstetter (SC Riessersee 1b) und Roman Fröhlich (EV Pfronten) sowie Stürmer Timmo Weindl (TSV Peißenberg) und die Rückkehrer Bastian Grundner (eigene 1b) und Simon Maucher (EC Peiting DNL-Team).

Derweil sind im Schongauer Stadion die Arbeiten der Eisbereitung in der Schlußphase. Die Linien und die Untereiswerbung sind aufgebracht – noch fehlen ein paar Schichten Eis – was angesichts der warmen Witterung nicht so ganz problemlos ist.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!