Stefan Rott kommt vom Oberligisten ECDC MemmingenErster Neuzugang für den EV Füssen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Stefan Rott agierte dabei hauptsächlich in der Verteidigung, ist aber nicht darauf festgelegt. „Stefan ist ein sehr zuverlässiger Allrounder, der unserer Defensive mehr Stabilität geben wird“, freut sich Trainer Andi Becherer. „Er ist verschieden einsetzbar, hat in der Vergangenheit Verteidiger und Stürmer gespielt. Eingeplant ist er aber für die Abwehr. Da er zudem charakterlich ideal in unser Gefüge passt, hat das die Entscheidung zur Verpflichtung sehr einfach gemacht.“

Der Linksschütze stammt ursprünglich aus dem Nachwuchs des ESV Kaufbeuren, hat dort erfolgreich bis zur Junioren-Bundesliga gespielt, wo er 2008 auch die Deutsche Meisterschaft feiern konnte, eher er den Sprung in den Oberligakader schaffte. Nach dem Wiederaufstieg des ESV in die zweite Bundesliga absolvierte er auch dort einige Partien, ehe er nach Memmingen wechselte. Als Stammspieler kam er dort in sieben Spielzeiten der Bayernliga und 262 Partien auf 51 Treffer und 101 Torvorlagen. Mit den Indians feierte er 2017 den Meistertitel und Aufstieg in die Oberliga, wo er letzte Saison in 47 Partien 8 Torvorlagen verzeichnen konnte.

Stefan Rott ist als einsatzfreudiger und kampfstarker Spieler bekannt, der zudem überdurchschnittliche läuferische und technische Qualitäten aufweist. Mit diesen und seiner Erfahrung aus bislang rund 350 Spielen im Seniorenbereich wird er bei seinem erstmaligen Engagement am Kobelhang und seiner Rückkehr in die Bayernliga eine wichtige Rolle im EVF-Team einnehmen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!