Starker Auftritt auf fremden Eis zum JahresabschlussEA Schongau

Starker Auftritt auf fremden Eis zum JahresabschlussStarker Auftritt auf fremden Eis zum Jahresabschluss
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Doch im letzten Spiel des Jahres 2014 war alles etwas anders – Oberstdorf bekam die erste Heimniederlage und die EA Schongau überzeugte gegen einen starken Gegner auch fremden Eis vollkommen.

Mit einem Blitzstart gingen die Mammuts in die Partie – nach nur 32 Sekunden hatte Milan Kopecky zum 0:1 getroffen. Und auch das erste Überzahlspiel der Schongauer klappte perfekt. In der 10. Minute war es erneut Milan Kopecky der vollendete – 0:2. So hätte das 0:3 durch Fabian Magg in der 19. Spielminute schon eine Vorentscheidung vor den knapp 500 Zuschauern im Oberstdorfer Stadion sein können. Doch auch die Gastgeber stehen nicht umsonst in der Spitzengruppe der Liga und konnten mit 21 Spielern auch auf den nahezu vollzähligen Kader zurückgreifen.

Dennoch waren es erneut die Mammuts die die zählbaren Abschlüsse lieferten. In der 23. Minute das 0:4 durch Friedrich Weinfurtner, ehe die Eisbären in der 35. Minute das erste Mal jubeln durften. Jetzt bekamen die Gastgeber auch etwas Oberwasser, denn gegen Ende des Mittelabschnitts musste sich die EAS in Unterzahl verteidigen – zeitweise mit nur drei Feldspielern.

Diese Überzahl nutzen die Oberallgäuer auch zu Beginn des Schlussdrittels um auf 2:4 zu verkürzen. Doch an diesem Abend wurde die EA Schongau ihren Ruf als Spitzenteam gerecht. Wenn es darauf ankam, wurde konsequent gespielt. Schon mit ihrer nächsten Überzahl wurde der Auftrieb der Gastgeber gestoppt. Milan Kopecky sorgte mit seinem 3. Treffer zunächst für Sicherheit und Abstand  - 2:5 (47.). Die Zuschauer im Stadion bekamen reichlich Spannung für ihr Geld  - denn auch Oberstdorf spielte ein gutes Powerplay – in der 49. Minute sorgte ihr Kanadier Alexandre Santos mit dem 3:5 für erneuten Anschluss. Aller Anstrengungen der Hausherren auf weitere Resultatsverbesserung zum Trotz, schlugen die Mammuts nun gnadenlos zu. Fabian Magg erhöhte in der 50. Minute auf 3:6 – damit hatte die EAS drei ihrer vier Überzahlspiele zu Toren genutzt. In der 54. Minute machte Alexander Simon mit dem 7:3 und nur eine Minute später Matthias Erhard mit dem 8:3 den Sack endgültig zu. Das 4:8 der Gastgeber in der 59. Minute in Überzahl war dann nur noch Kosmetik.

Im neunen Jahr stehen schon die nächsten harten Prüfungen an. Am 4. Januar geht es zum aktuellen Tabelledritten Geretsried, die einen starken Lauf haben und gerade ihr Derby in Tölz mit 3:1 gewannen. Zum nächsten Heimspiel im neuen Jahr erwartet die EAS dann den derzeitigen Tabellenzweiten Bad Wörishofen (Fr., 9. Januar, 20 Uhr), die ihren verletzungsbedingten Durchhänger überwunden haben.         


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!