Starker Auftakt für ErdingSieg gegen Germering – Remis gegen Pfaffenhofen

Starker Auftakt für ErdingStarker Auftakt für Erding
Lesedauer: ca. 1 Minute

Verheißungsvoller Saisonauftakt für die Erding Gladiators. Der Landesligist gewann das erste Testspiel beim Bayernligisten Wanderers Germering am Freitagabend mit 6:1 (1:0, 2:1, 3:0) und holte am Sonntag gegen den Bayernligisten EC Pfaffenhofen ein 3:3 (2:1, 0:2, 1:0).

Die Germeringer begannen stark, doch hielt Erdings Torhüter Louis Albrecht fehlerfrei. Auf der Gegenseite nutzte Try out-Spieler Jozef Schnelly eine der wenigen Chancen und drückte den Puck zum 1:0 über die Linie. Ab dem zweiten Abschnitt wurden die Gladiators deutlich stärker, Simon Pfeiffer und Daniel Krzizok erhöhten auf 3:0. Nach der Hälfte der Spielzeit tauschten beide Mannschaften ihre Torhüter aus, bei Erding rückte nun Andreas Gerlspeck zwischen die Pfosten. Dieser musste sich kurz darauf geschlagen geben, als einer seiner Verteidiger einen Querpass unhaltbar mit dem Schlittschuh ins eigene Tor abfälschte. Danach aber wurde er nicht mehr bezwungen. Im Schlussdrittel waren die Gladiators klar Chef im (Eis-)Ring. Christian Poetzel und Daniel Krzizok, sowie Florian Zimmermann in Unterzahl schossen einen auch in dieser Höhe letztlich verdienten 6:1-Erfolg heraus.

Sonntagsgegner Pfaffenhofen war deutlich stärker als Germering am Freitag. Und auch wenn die Ice Hogs erst ein paar Eistrainingseinheiten hinter sich hatten, unter anderem eine noch am Sonntagvormittag, zeigte sich deutlich, dass der ECP-Kader viel Routine und vor allem Klasse hat. Zunächst aber gingen die Gladiators schon in der 2. Minute durch einen Weitschuss von Konstantin Mühlbauer in Führung. Danach hatten die Erdinger erst einmal die Möglichkeit, ausgiebig Unterzahl zu üben, denn die Gladiators marschierten reihenweise auf die Strafbank. Der Ausgleich durch Andreas Tahedl fiel allerdings bei Vier gegen Vier. Doch per Bauerntrick gelang Simon Pfeiffer kurz vor Drittelschluss die erneute Erdinger Führung. Im Mitteldrittel drehten die Pfaffenhofener die Partie. Rick Gebhardt überwand Franziska Albl im Gladiators-Tor, die gegen ihren Ex-Club eine ordentliche Leistung ablieferte und nach 30 Minuten Platz machte für Jürgen Gattermann. Der musste kurz darauf bei eigener Überzahl das 2:3 von David Vokaty hinnehmen. Das Schlussdrittel gehörte dann eindeutig den Gladiators, nicht zuletzt deshalb, weil bei Pfaffenhofen die Kräfte merklich schwanden. Youngster Jonas Huber gelang mit einem Schuss von der blauen Linie der 3:3-Ausgleich. Dabei blieb es letztlich, obwohl die Erdinger noch einige gute Chancen hatten, aber viel zu leichtfertig mit ihren Möglichkeiten umgingen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!