Starke Leistung der Eishackler in Memmingen wird nicht belohntTSV Peißenberg unterliegt mit 1:2

Lesedauer: ca. 1 Minute

Im ersten Drittel gab es auf beiden Seiten packende Szenen mit zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Jakob Goll bei den Eishacklern und Joey Vollmer bei den Memmingern standen jedoch wie zwei Mauern im Tor. Die ließen nichts anbrennen. Es fiel demzufolge kein Tor.

Im zweiten Drittel erarbeiteten sich die Peißenberger mehr Spielanteile. Sie gaben richtig Gas und die Folge war der verdiente 1:0-Führungstreffer durch Tyler Wiseman in Überzahl.  Auf Seiten der Eishackler folgten dann noch etliche sehr gute Chancen, die aber Vollmer im Indianer-Tor vereiteln konnte. Aber auch vor dem Peißenberger Tor gab es immer wieder gefährliche Situationen doch „Jacke“ Goll war nicht zu überwinden.

Im letzten Spielabschnitt kassierten die Eishackler viele Strafen und die Memminger kamen durch mehr Einsatz wieder besser ins Spiel. Danach retteten die Eishackler der Pfosten und wieder ein bärenstarker Jakob Goll im Torm, doch der glückliche Ausgleichtreffer fiel durch Schirrmacher (47.)  und den Siegtreffer erzielte Varecha (56.)  in Überzahl.

Beide Mannschaften hätten an diesem tollen Eishockeyabend vor 1600 Zuschauern und darunter etwa 150 bis 200 Peißenberger Fans Punkte verdient gehabt. Die Neal-Boys spielen nun am Sonntag um 17 Uhr gegen den ESC Dorfen. Der TSV braucht einen Sieg, um ins Play-off-Viertelfinale kommen zu können.