Starke Landsberger fordern die Passau Black HawksRiverkings am Sonntag zu Gast in der Eis-Arena

Lesedauer: ca. 1 Minute

Beeindruckend ist nach acht Spieltagen das Torverhältnis der Landsberger. Bei plus 30 Toren steht das Team von Trainer Randy Neal mittlerweile. Der neue Landsberger Trainer Randy Neal kam vor der Saison vom Ligakonkurrenten Peißenberg und kennt die Liga wie kaum ein anderer. Großen Anteil am Erfolg trägt Kontingentspieler und Neuzugang Bohumil Slavicek der in acht Spielen bereits auf 23 Scorerpunkte kommt. Slavicek wurde zuletzt zum Bayernliga-Spieler des Monats Oktober ausgezeichnet. Dazu kommt die unglaubliche Qualität und Tiefe im Kader des HC Landsberg. Trainer Randy Neal kann auf einen 25 Mann starken Kader zurückgreifen und somit auch Verletzungen und Sperren ohne größere Probleme kompensieren.

Die Passau Black Hawks haben trotzdem nur ein Ziel: den Heimsieg und die Punkte in Passau zu behalten. Zuletzt begeisterten die Passau Black Hawks ihre Fans mit einer überragenden Leistung beim 6:3-Heimsieg gegen Altmeister EV Füssen. Über 1000 Zuschauer sahen diese Partie. Christian Zessack gab bereits nach dem Spiel gegen den EV Füssen einen Ausblick auf das morgige Heimspiel gegen den HC Landsberg. „Jedes Spiel beginnt bei null. Wir gehen in jedes Spiel, um dieses zu gewinnen. Die Jungs werden gut vorbereitet sein und wieder alles für einen Heimsieg geben.“ Leicht zu realisieren wird das nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Torhüter Patrick Vetter nicht. Der Keeper hatte sich im Heimspiel gegen den EV Füssen verletzt und fehlt den Passau Black Hawks im schlimmsten Fall bis zu sechs Wochen. „Wir vertrauen jetzt voll auf Andreas Resch im Tor, der diese Saison schon überragende Spiele abgeliefert hat“, so der sportliche Leiter Christian Zessack.

Bei den Feldspielern dagegen ist Philipp Müller nach überstandener Grippe wieder im Kader. Simon Schießls Rückkehr ist noch ungewiss und wird von Woche zu Woche entschieden. Ungewiss ist der Einsatz von Verteidiger Arthur Platonow. Der junge Verteidiger laboriert ebenfalls an einer Verletzung aus dem Füssen-Spiel. Dass die Passau Black Hawks diese Ausfälle kompensieren können, wurde am letzten Wochenende bei den beiden Siegen gegen Buchloe und Füssen deutlich. Gegen Landsberg braucht es ebenfalls wieder eine überragende Teamleistung. „Wichtig ist es, von der Strafbank fern zu bleiben. Landsberg hat ein starkes Überzahlspiel, daher werden wir zwar hart aber diszipliniert spiele“, so Trainer Ivan Horak.

Jetzt steht das Spitzenspiel gegen den EV Füssen an
Zwei Siege für die Landsberger Riverkings

​Mit zwei Siegen nähert sich der HC Landsberg dem Bayernliga-Tabellenführer EV Füssen auf zwei Punkte. ...

Big Points und Teddybär-Regen
Sieg des ESC Geretsried gegen Schongau hält Kampf um Platz acht offen

​Die River Rats Geretsried brauchen dringend Punkte, am besten alle drei. Nach der Niederlage gegen Landsberg stand man nach drei Pleiten in Folge schon unter Zugzwa...

Nachholspiel am Donnerstag in Passau
Unnötige Niederlage der Black Hawks in Schweinfurt

​In die Kategorie „absolut unnötig“ muss die 1:3-Niederlage der Passau Black Hawks beim ERV Schweinfurt eingeordnet werden. ...

50 gute Minuten reichen nicht aus gegen den Tabellenführer
Black Bears Freising unterliegen dem ESC Haßfurt

​Ohne ein ordentliches Wunder in der Landesliga war es das für die Freising Black Bears mit der oberen Tabellenhälfte. Nach einem ordentlichen Spiel unterlagen sie g...

Beeindruckender Kampf wird nicht belohnt
ESV Buchloe unterliegt im Derby dem Tabellenführer Kempten

​Einen packenden und intensiven Schlagabtausch bekamen am frühen Sonntagabend knapp 350 Zuschauer im Allgäu-Derby zwischen dem ESV Buchloe und dem ESC Kempten gebote...