Standesgemäßer Sieg gegen MitterteichERC Sonthofen

Standesgemäßer Sieg gegen MitterteichStandesgemäßer Sieg gegen Mitterteich
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Team der Bulls begann konzentriert und erspielte sich direkt ab Beginn Vorteile. Die sich ergebenden Torchancen wurde jedoch leider nicht zur Führung genutzt. Entweder war ein Abwehrspieler der Gäste erfolgreich im Verhindern der Möglichkeit, oder der gut spielende Goalie war der Sieger. Auch die Überzahlsituationen wurden nicht genutzt. Der Puck lief gefällig durch das Angriffstrio, aber der Torabschluss wurde nicht geschafft. So endete das erste Drittel mit 0:0, was ein Erfolg für die Gäste war.

Das Mitteldrittel begann und Sonthofen war weiterhin die tonangebende Mannschaft. Doch ein Tor blieb erstmals versagt. In der 25. Minute war dann auch mal der ERC Sonthofen in Unterzahl. Die Gäste bauten ihr Powerplay auf und ließen den Puck laufen. Janne Kujala und Ryan Martens erkämpften die Scheibe und schickten Andi Kleinheinz auf die Reise. Dieser versenkte den Puck im Tor der Gäste zur verdienten 1:0-Führung. Damit war der Bann in der Sonthofer Eishalle gebrochen. Der ERC spielte aber weiterhin in Unterzahl. Die Gäste ließen nicht locker und waren 40 Sekunden später mit dem Ausgleich erfolgreich. Torschütze der Mitterteicher war der Spieler Schmidt auf Vorarbeit von Deske und Flamig. Damit belohnten sich die Gäste für ihren Einsatz. In der Folgezeit wurden die Angriffe der Bulls immer kontrollierter vorgetragen, aber ohne Torerfolg. In der 30. Spielminute war es dann aber soweit. Kujala spielte den Puck zu Thomas Blaha und der legte Ryan Martens auf, welcher den Führungstreffer zum 2:1 erzielte. Dieses Tor zeigte bei den Gästen aus Mitterteich Wirkung. Denn 16 Sekunden später jubelte wieder der ERC Sonthofen. Christian Tarrach und Andi Kleinheinz waren die Passgeber für Ryan Martens. Damit führte Sonthofen mit 3:1. Dieses Tor zeigte deutlich Wirkung im Lager der Gäste und Sonthofen nutzte dies gnadenlos aus. Micheal Grimm war der Torschütze zum 4:1 und es waren nur 32 Sekunden gespielt. Damit hatte der ERC Sonthofen innerhalb von 48 Sekunden drei Tore geschossen. Im weiteren Verlauf waren die Bulls weiterhin überlegen könnten aber nicht die Tormöglichkeiten nutzen. Anders machten es die Gäste. In der 36. Minute musste ein ERC­Spieler auf die Strafbank und diese Chance wurde verwertet. Boris Flamik war der Torschütze in Überzahl. Damit hatte Mitterteich beide Strafen gegen den ERC zum Torerfolg genutzt. Das Drittel wurde mit dem Spielstand von 4:2 für Sonthofen beendet.

Der letzte Spielabschnitt begann wie der vorherige endete. Sonthofen klar spielbestimmend und die Gäste hielten weiter dagegen. In der 43. Minute war es dann aber geschehen. Michael Grimm erhöhte auf 5:2 auf Vorarbeit von Ron Newhook und Pavel Vit. Eine Minute später war es dann Ryan Martens der den sechsten Treffer für seine Mannschaft schoss. Die Passgeber waren Janne Kujala und Andi Kleinheinz. Es dauerte genau 40 Sekunden bis das nächste Tor fiel. In der 45. Spielminute stellte Marc Sill auf Vorarbeit von Thomas Blaha den Zwischenstand auf 7:2. Weiterhin überlegen gestalteten die Bulls das Spiel. Der Trainer Dave Rich, setzte nun alle Spieler ein und rotierte in den einzelnen Angriffsformationen. Den Schlusspunkt in der Partie setzte Ryan Martens in der 57. Spielminute mit einem Solo. Damit konnte er vier Tore und einen Assist zu diesem ungefährdeten Sieg beisteuern. Mit dem Endstand von 8:2 wurde die faire Partie durch das gut leitende Schiedsrichtergespann beendet.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!