Spitzenspiel gegen Buchloe – Sonntag in LindenbergWichtiges Wochenende

Spitzenspiel gegen Buchloe – Sonntag in LindenbergSpitzenspiel gegen Buchloe – Sonntag in Lindenberg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Für den ERC Lechbruck steht ein wichtiges und hochinteressantes Wochenende vor der Tür. Am Freitag empfangen die Flößer um 19.30 Uhr die Bayernliga-Reserve des ESV Buchloe zum Spitzenspiel im Lechparkstadion. Zwei Tage später findet um 18 Uhr das Nachholspiel in Lindenberg statt.

Mit den Young Pirates vom ESV Buchloe gibt der aktuelle Tabellenführer der bayrischen Bezirksliga-Gruppe 4 seine Visitenkarte am Lech ab. Lediglich eine Niederlage musste der ESV bisher einstecken und zwar ein 1:12 im Heimspiel gegen den EV Füssen. Davon abgesehen präsentieren sich die Young Pirates bisher souverän und spielstark. Mit Marco Fichtl steht beim ESV ein Spieler im Kader, der bereits für die Flößer in der Landesliga aktiv war. Und auch sonst stehen ESV-Trainer Charly Schönberger einige höherklassig erfahrene Cracks zur Verfügung, die die jungen Piraten führen und somit eine mittlerweile gewachsene Mannschaft die Tabellenspitze erobert hat. In der vergangenen Saison siegten die Flößer in beiden Spielen gegen Buchloe, zu Hause mit 9:2 und auswärts mit 5:3.

Am Sonntag reisen die Lecher dann bereits zum zweiten Mal nach Lindenberg, nachdem das Spiel am 21. November wegen starken Schneefällen nach drei Spielminuten abgebrochen wurde. Die SG Lindenberg/Lindau 1b kann auf einen großen Kader zurückgreifen, der sich vorwiegend aus Bayernliga-erfahrenen Cracks und gut ausgebildeten Nachwuchsspielern zusammensetzt. Mit zwei Spielen mehr als der ERC liegt Lindenberg aktuell auf dem vierten Tabellenplatz der Bezirksliga. Wie in den vergangenen Jahren auch, so wird auch diesmal ein enges Spiel im Lindenberger Waldseestadion erwartet. Letzte Saison siegte der ERC in Lindenberg knapp mit 3:2 – so darf es auch diesmal sein. Für die Mannschaft von ERC-Trainer Michael Völk steht also ein wegweisendes Wochenende auf dem Programm. Mit vier Siegen in Folge sind die Flößer das Team der Stunde und nun gilt es zu beweisen, dass sich der ERC in der Spitzengruppe behaupten und festsetzen kann. Die Lecher gehen topmotiviert in die beiden Begegnungen und wollen unbedingt weiter punkten.