Spiel und Spieler verlorenSC Forst

Spiel und Spieler verlorenSpiel und Spieler verloren
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Spiel begann im offenen Burgauer Stadion mit einem Paukenschlag: Nach 22 Sekunden die erste Strafzeit für die Nature Boyz, den Vorteil nutzte kurz vor Ablauf  des Ausschlusses Heinrich David in der dritten Minute zur 1:0-Führung. Neuzugang Patrick Schadt hatte das Zuspiel gegeben.  Burgau spielte nicht wie eine Mannschaft, die aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz steht. Die Angriffe wurden sehr druckvoll gespielt, somit war es nur eine Frage der Zeit, bis der zweite Treffer folgen würde. Dies geschah dann in der achten Spielminute, als Max Bergmann beim Weitschuss von Alexander Rehle chancenlos war, und dieser die Führung auf 2:0 ausbaute. Kurz darauf nahm Philipp Birk die Scheibe von Manfred Guggemos auf, stürmte auf Torhüter Markus Matula zu und hämmerte diese in der zehnten Minute in die Maschen. Die Gastgeber ließen sich jedoch nicht beeindrucken und erhöhten ihrerseits zur 3:1-Führung durch Patrick Schadt, der allein vor Bergmann stand und nur noch einschieben brauchte. Zu diesem Zeitpunkt war Markus Schneider bereits zum Zuschauen verurteilt, weil er mit einem nicht geahndeten Kniecheck gefoult wurde.

Im zweiten Spielabschnitt kam eine besser sortierte Forster Mannschaft aus der Kabine. Die Spieler standen näher bei ihren Gegnern und störten sie so besser bei deren Angriffsbemühungen. Die Nature Boyz konnten sich nur auf gelegentliche Konter verlassen, einer davon hätte fast den Anschlusstreffer in Unterzahl bedeutet, doch der Schuss aus kurzer Distanz wurde vom Torhüter geblockt. Den abprallende Puck spielte in der 29. Minute MIchael Hlozek auf Roman Mucha, der durch die gesamte Abwehr marschierte und zur 4:1-Führung einschoss. Kurz darauf eine sehr unschöne Szene, als Roman Mucha Max Bergmann foulte und dafür keine Strafe erhielt. Vielmehr kassierte Christian Kratzmeir seine 3. Disziplinarstrafe, weil er das Foul an Bergmann reklamierte. Somit ist er am Freitag gegen Fürstenfeldbruck lediglich Zuschauer.

Den letzten Spielabschnitt begannen die Spieler um Trainer Norbert Strobl mit Michael Stephan im Tor, der den durch das Foul am Knie leicht lädierten Max Bergmann vertrat. Leider musste er bereits in der 42. Minute hinter sich greifen, als sich Patrick Schadt wieder allein durchsetzte und zur 5:1-Führung verwandelte. Zu diesem Zeitpunkt  konnte Andreas Pfleger nicht mehr ins Spiel eingreifen, weil er einen Schuß auf die Hand bekam, die daraufhin stark anschwoll. Dejan Pungarsek fasste sich ein Herz und marschierte in der 50. Minute allein auf das Bären-Tor zu, sein Schuss verfehlte das Ziel, doch den Rückpraller verwandelte Christopher Lorenz mit seinem 1. Saisontor für die Nature Boyz, zum 5:2-Zwischenstand. Keine Minute später bereits das 6:2 durch Alexander Rehle, der den von der Bande zurückprallenden Puck über die Linie schob. Der Schuss von Michal Hlozek hatte das Ziel verfehlt, Michael Stephan kam einen Tick zu spät. Den Schlusspunkt setzte Vasily Sharapa in der 58. Spielminute, der wiederum einen Abpraller verwandelte. Michael Stephan konnte den scharfen Schuß von Roman Hoffmann nicht festhalten. Somit war das Spiel mit 7:2 für die Burgauer entschieden, die an diesem Tag einfach die bessere Mannschaft war, gespickt mit ehemaligen Ober- und Bayernliga-Akteuren.

Tore: 1:0 (2:06) Heinrich (Schadt/5-4), 2:0 (7:39) Rehle (Schadt, Spandau), 2:1 (9:02) Birk (Guggemos), 3:1 (17:58) Schadt (Spandau, Rehle), 4:1 (28:22) Mucha (Hlozek/5-4), 5:1 (41:49) Schadt (Sharapa, Heinrich), 5:2 (49:38) Lorenz (Pungarsek), 6:2 (50:42) Rehle (Hlozek, Mucha), 7:2 (57:32) Sharapa (Hoffmann, Spandau/5-4). Strafen: Burgau 16, Forst 14 + 10 (Kratzmeir). Zuschauer: 100.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!