Spannung in PeißenbergSC Forst

Spannung in PeißenbergSpannung in Peißenberg
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Eine sehr schöne Geste im letzten Spieldrittel, als Peißenberger Fans aus Buchloe mit einer knappen Niederlage im Rücken zurückkehrten, und den Forster Fanclub stimmgewaltig unterstützten. Auch einige Spieler der Peißenberger Eishackler wohnten dem glücklichen Spielende bei.

Das faire und schnelle Landesligaspiel begann mit intensiven Offensivbemühungen der Nature Boyz, die auch gleich nach 66 Sekunden belohnt wurden. Die schöne Kombination zwischen Philipp Birk und Thomas Ptok schloß Markus Schneider erfolgreich zur 1:0-Führung ab. In der fünften Minute war Max Bergmann gefragt, der einen Alleingang stoppen mußte. Kurz darauf war er machtlos, als in der achten Spielminute der Gast traf. Einen sehenswerten Konter schloss ein wenig überraschend Florian Seitz zum 1:1 ab. Knapp eine Minute später waren wiederum die Gastgeber an der Reihe: Martin Kirschner erzielte auf Zuspiel von Manuel Weninger die 2:1-Führung, unter Mithilfe der Gästeabwehr. Forst drückte, Bad Tölz konterte stets gefährlich. Das Spiel wogte rauf und runter, die beiden Torhüter verhinderten teilweise klarste Einschussmöglichkeiten.

Das muntere Toreschießen ging im zweiten Drittel eifrig weiter. Zunächst waren wieder die Nature Boyz an der Reihe: Christian Kratzmeir und Philipp Birk bedienten Dejan Pungarsek, der in der 22. Minute die Abwehr einschließlich den gut aufgelegten Michael Iszovics verlud und die Führung auf 3:1 ausbaute. Bad Tölz reagierte weiterhin mit Angriffen, in der 26. Minute erfolgreich. Forsts Abwehr reagierte zu langsam, um den Anschlusstreffer zum 3:2-Zwischenstand durch Stefano Rizzo zu verhindern. Forst antwortete in der 30. Minute mit der 4:2-Führung, als Markus Schneider in Überzahl die Vorlage von Martin Kirschner und Manuel Weninger ins Netz hämmerte. Eine Minute später ein Galaauftritt durch Lukas Stauffert, der in der 31. Minute auf 4:3 verkürzte. Er angelte sich die Scheibe im eigenen Verteidigungsdrittel und ließ die gesamte Abwehr der Gastgeber schlecht aussehen. Eine weitere Unkonzentriertheit der Gastgeber begünstigte in der 38. Minute den 4:4-Ausgleichstreffer durch Stefano Rizzo. Bad Tölz befreite sich in Unterzahl aus der Umklammerung. Der Torschütze ließ Freund und Feind stehen und schloss zum 4:4-Zwischenstand ab.

Nach einer kurzen, aber lauten Ansprache des Trainers Norbert Strobl begann der letzte Spielabschnitt. Die Standpauke zeigte Wirkung, denn nach zehn gespielten Sekunden zappelte die Scheibe wieder im Tölzer Tor. Christian Kratzmeir zog auf Zuspiel von Dejan Pungarsek ab, den Abpraller versenkte Manuel Weninger, vier Sekunden vor Ablauf der Überzahlsituation. Wie in diesem Spiel schon gewohnt, knapp 90 Sekunden später der wiederholte Ausgleich zum 5:5-Zwischenstand. Johann Rieger nutzte eine unübersichtliche Situation nach einem Bully in der Verteidigungszone der Forster und zog einfach von der blauen Linie ab, Max Bergmann sah die Scheibe zu spät und mußte diese passieren lassen. Beide Mannschaften suchten vorsichtig agierend die Entscheidung. Jedes Team hatte sich Chancen zur erneuten Führung erspielt, die Torleute verhinderten zunächst weitere Treffer. In der 55. Minute dann die Erlösung für die Mannen um Trainer Norbert Strobl. Unter den Anfeuerungsrufen der Fans, Forster wie auch Peißenberger, passte Christian Kratzmeir zu Dejan Pungarsek, der die Defensive der Gäste wie Slalomstangen umspielte und zum 6:5-Endstand, wiederum in Überzahl, einnetzte. Bad Tölz versuchte seinerseits nochmals, den Ausgleich zu erzielen, doch Max Bergmann und die jetzt wieder konzentrierter reagierende Forster Devensive verhinderte dies. Auch die Herausnahme des Gästetorhüters für einen weiteren Feldspieler brachte keinen Erfolg mehr, der verdiente, aber etwas glücklich erspielte Sieg stand fest.

Tore: 1:0 (1:06) Schneider (Ptok, Birk), 1:1 (7:18) Seitz (Rizzo S.), 2:1 (8:45) Kirschner (Weninger), 3:1 (21:50) Pungarsek (Birk, Kratzmeir), 3:2 (25:49) Rizzo S. (Seitz, Rizzo L.), 4:2 (29:39) Schneider (Weninger, Kirschner/5-4), 4:3 (30:23) Stauffert (Walleitner), 4:4 (37:14) Rizzo S. (Suchan, Stauffert/4-5), 5:4 (40:10) Weninger (Kratzmeir, Pungarsek/5-4), 5:5 (42:33) Rieger, 6:5 (54:23) Pungarsek (Kratzmeir/5-4). Strafen: Forst 6, Bad Tölz 18.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!