Sonntagsspiel des ESV Buchloe in Schongau fällt ausPiraten müssen ungewollt aussetzten

BuchloeBuchloe
Lesedauer: ca. 1 Minute

Für die Pirates und den Nachwuchs hieß das, kein Training und keine Heimspiele. Nachdem die Inzidenz jetzt fünf Tage in Folge wieder unter 1000 lag, wurden die Einschränkungen nun am Donnerstag wieder aufgehoben. Somit hat auch die Sparkassenarena wieder ihre Tore geöffnet.

Doch für die Buchloer Piraten heißt es an diesem Wochenende dennoch „eishockeyfrei“. Während man am Freitag ganz regulär spielfrei gehabt hätte, sind die Freibeuter auch am Sonntag unfreiwillig zum Zuschauen gezwungen. Dort hätte man eigentlich ab 17 Uhr auswärts bei den Schongau Mammuts antreten sollen. Doch den Landkreis Weilheim-Schongau hat nun dasselbe Schicksal ereilt, wie das Ostallgäu vergangenes Wochenende. Am Donnertag lag der Landkreis mit einer Inzidenz von 1.115 über der Schwelle, die ab sofort zu schärferen Einschränkungen führt – darunter auch das Verbot von Sportveranstaltungen. Somit wurde das Spiel im Laufe des Donnerstags abgesagt, wobei ein Nachholtermin (Mittwoch, 15. Dezember, um 20 Uhr) auch schon feststeht – sofern bis dahin die Inzidenzwerte wieder im erlaubten Bereich liegen.

Unterdessen hatten die Buchloer Verantwortlichen noch versucht, kurzfristig einen anderen Spieltag gegen einen ebenfalls spielfreien Gegner vorzuziehen. Denn bereits jetzt steht fest, dass sowohl am Freitag als auch am Sonntag weitere Partien in der Bayernliga ausfallen müssen. Doch eine Lösung konnte hier nicht erzielet werden, lässt der 2. Vorstand Florian Warkus wissen, auch weil die Buchloer Eishalle unter anderem am Freitagabend von der 1b-Mannschaft belegt ist, die ab 19.45 Uhr die 1b des ESC Kempten empfängt und am Sonntag die Junioren gegen Sonthofen spielen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!