Siegesserie gerissenESV Buchloe

Siegesserie gerissenSiegesserie gerissen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

In der mitreißenden und bis zum Ende spannenden Bayernligapartie retteten die Freibeuter, die im letzten Drittel noch mit 1:3 im Hintertreffen lagen, in der Schlussphase immerhin noch einen Zähler. Diesen Punkt allerdings hatten sich die Pirates nach einer durchaus ansprechenden Leistung auch redlich verdient. Bei etwas konsequenterer Chancenverwertung wäre gegen die technisch starken Alligators auch noch mehr drin gewesen. Der ESV Buchloe rangiert nun nach dem ersten Drittel der Bayernligavorrunde mit insgesamt sechzehn Punkten auf dem zehnten Tabellenrang.

Ohne den verletzten Kapitän Daniel Huhn, dafür aber wieder mit Tobias Riefler, der nach verbüßter Sperre wieder mit an Bord war, starteten die Piraten furios. Schon nach 80 Sekunden jubelten die Buchloe Fans. Beim Schiedsrichtergespann allerdings fand der vermeintliche ESV-Treffer allerdings keine Anerkennung. Doch schon kurz darauf traf Oliver Braun dann doch zur frühen 1:0 Führung für die Hausherren (3.). Vorausgegangen war eine schöne Kombination über Mark Waldhausen und Christian Warkus. Die Gäste zeigten sich allerdings keineswegs beeindruckt und antworteten prompt mit dem Ausgleich durch Martin Vojcak (4.). In der Folge bestätigte der HEC den Aufwärtstrend der letzten Wochen und übernahm mehr und mehr die Initiative. Mit einer nicht ganz unverdienten 2:1 Führung der Mittelfranken, für die Markus Babinsky im Nachschuss verantwortlich zeichnete (15.), ging es in die erste Pause. Sekunden nach Wiederbeginn bekamen die Pirates einen Penalty zugesprochen, als der durchgebrochene Mathias Strodel nur noch regelwidrig gestoppt werden konnte. Doch der Gefoulte scheiterte knapp an HEC Keeper Ronny Glaser. Von nun waren die Gastgeber aber deutlich besser im Spiel. Einzig, es haperte wieder einmal an der Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor. Trotz einer Handvoll bester Gelegenheiten  wollte die Scheibe einfach nicht hinter die Linie. Besser machten es im Mitteldrittel wieder die cleveren Alligators, denn Spielertrainer Daniel Jun traf in Überzahl mit einem Flachschuss von der blauen Linie zum 3:1 (29.). Auch im Schlussabschnitt erwischten die Pirates wieder einen Blitzstart. Nach gerade einmal 15 Sekunden erzielte Patrick Weigant nach einem Curmann Pass den 2:3 Anschlusstreffer (41.). Die Freibeuter drängten nun vehement auf den Ausgleich. Dennoch war jederzeit Vorsicht geboten, denn auch die HEC Offensive blieb stets brandgefährlich. Die Bemühungen der Pirates wurden schließlich doch noch belohnt, als Michael Strobel nach einem Pass von Tobias Riefler per Direktschuss zum inzwischen längst verdienten Ausgleich traf (58.). Im Penaltyschießen konnte dann lediglich Höchstadts Stürmer Martin Vojcak verwandeln und den Alligators so den Zusatzpunkt sichern.

Am kommenden Wochenende stehen für den ESV Buchloe die beiden Allgäuer Derbys auf dem Spielplan. Zunächst treten die Pirates am Freitag in Memmingen an. Am Sonntag stellt sich dann mit dem ERC Sonthofen einer der Bayernligatopfavoriten in der Buchloer Eishalle vor.

Die Richtung stimmt
Klares 11:1 bringt Mammuts ein Sechs-Punkte-Wochenende

​Die EA Schongau hat sich im Kampf um den Klassenerhalt in der Bayernliga deutlich mit 11:1 (3:0, 2:0, 6:1) gegen den ESC Vilshofen durchgesetzt. ...

5:2-Erfolg für den EV Füssen
Im siebten Anlauf klappt es gegen den TSV Peißenberg

​Nach dem verlorenen Heimspiel gegen den EHC Waldkraiburg ist dem EV Füssen die erhoffte Reaktion gelungen. Beim bisherigen Angstgegner TSV Peißenberg, gegen den es ...

Glatter 7:2-Sieg
Passau Black Hawks demontieren auch Burgau

​Es läuft wieder bei den Passau Black Hawks. Dem 10:0-Sieg am Freitag gegen Ulm/Neu-Ulm folgte am Sonntag beim Auswärtsspiel der nächste überzeugende Sieg. Die Zessa...

Sieg und Niederlage für die Riverkings
HC Landsberg unterliegt Miesbach, besiegt Königsbrunn

​Am vergangenen Wochenende standen zwei Spiele für die HC Landsberg Riverkings auf dem Programm. Zunächst reiste man am Freitag nach Miesbach, am Sonntag standen die...

Zwei Gesichter des ESC Geretsried
Nach Höhenflug gegen Haßfurt folgt Bruchlandung in Amberg

​Nach dem guten Freitagsspiel wollte der ESC Geretsried den nächsten Schritt machen. In Amberg wartete allerdings eine schwere Aufgabe, es ging gegen den Ersten der ...