Sieg in Königsbrunn lässt die Mammuts auf Rang 2 steigen4:3-Sieg für Schongau

Sieg in Königsbrunn lässt die Mammuts auf Rang 2 steigenSieg in Königsbrunn lässt die Mammuts auf Rang 2 steigen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der 4:3-Sieg in Königsbrunn lässt die EA Schongau bei einem Torkonto von nur +7 auf 21 Punkte und damit auf Rang zwei der Tabelle in der Landesliga-Zwischenrunde steigen – punktgleich mit dem Tabellenführer aus Passau, der aber die bessere Torbilanz aufweisen kann. 

Wie schon die Spiele zuvor gegen Königsbrunn, war es eine enge Partie  – es geht immer nur um ein Tor. Während die EAS in der Vorrunde zweimal im Penaltyentscheid das Nachsehen hatte, siegte sie in der Zwischenrunde jeweils mit 4:3. Beide Teams starteten abwartend in die Partie, die EA Schongau brauchte die Punkte, um eine möglichst gute Ausgangsposition für die Play-offs zu erreichen – die Pinguine wollten in ihrer enttäuschenden Zwischenrunde nach starker Vorrunde unbedingt dem heimischen Publikum noch etwas bieten. Mit der Zeit übernahm die EA Schongau dann doch das Kommando, das Tor machten jedoch die Gastgeber in Überzahl. Zunächst war die EAS sogar mit zwei Mann weniger auf dem Eis, die erste Strafzeit überstanden, als Tim Bertele die Pinguine in Front brachte (18.).

Doch zu Beginn des Mittelabschnitt schlugen die Mammuts in Überzahl zurück. Torschütze zum 1:1 war Verteidiger Andreas Saal auf Zuspiel von Christoph Altstetter (22.). Schongau versuchte das Tempo hoch zu halten und legte in der 37. Minute zur 2:1-Führung vor. Torschütze war erneut ein Verteidiger – Christoph Altstetter, diesmal auf Vorlage von Andreas Saal. Doch noch gaben sich die Pinguine nicht geschlagen, erneut Tim Bertele war der Torschütze zum 2:2-Ausgleich nur eine Minute nach der Führung. 

Der Schlussabschnitt musste die Entscheidung bringen – und hier hatte die EAS nun die größeren Reserven. Teilweise wurden die Gastgeber eingekesselt, doch noch immer benötigt die EAS zu viele Chancen für ein Tor. Erst eine erneute Überzahl schaffte den Raum, den Fabian Magg auf Zuspiel von Alexander Simon zum 3:2 nutzen konnte (45.). Keine Tore, aber das Spiel dennoch im Griff – die Mammuts bestimmten das Spiel, ohne sich jedoch gesichert abzusetzen. Erst in der 57. Minute gelang Nico Bentenrieder auf Zuspiel von Simon Maucher das wichtige 4:2. Denn in der Schlussphase, die EAS war nun in Unterzahl,  EHC-Trainer Halusa nahm seinen Goalie für einen weiteren Feldspieler vom Eis, verkürzten die Pinguine noch auf 3:4 durch Kontingentspieler Hayden Trupp. Doch den Sieg und die wichtigen drei Punkte ließen sich die Mammuts nicht mehr nehmen.

Durch den Sieg kletterte die EAS nunmehr auf Rang 2 – punktgleich mit Passau. Doch noch ist das Heimrecht in den Play-offs nicht gesichert, der EV Dingolfing hat noch zwei Spiele ausständig und könnte die EAS noch abfangen. Fest auf Rang vier ist dagegen Schongau abschließender Gastgeber, der EV Pfronten nach der Niederlage in Dingolfing (7:4).

Im Restprogamm der Zwischenrunde reist die EA Schongau am kommenden Freitag nach Pfronten. Dingolfing muss in Königsbrunn antreten. Am Sonntag dann wohl die endgültige Platzierung, denn Spitzenreiter Passau muss noch nach Dingolfing und am Tabellenende duellieren sich Ulm und Königsbrunn.

In der Zwischenrunde A sind auch die ersten Endscheidungen gefallen – an der Spitze bleibt souverän Erding (22 Punkte)  trotz der Heimniederlage gegen die verstärkte Bad Kissinger Truppe. Gesichert ist auch schon der ERV Schweinfurt (16 Punkte). Chancen auf die Top Vier  haben aber auch noch alle restlichen Teams, die alle noch zwei Spiele bestreiten müssen: Bad Kissingen (11), Vilshofen (10), Fürstenfeldbruck (9) und sogar noch Amberg (7 Punkte).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!