Sechs-Punkte-Wochenende für die Black HawksSiege gegen Inzell und Schliersee

Sechs-Punkte-Wochenende für die Black HawksSechs-Punkte-Wochenende für die Black Hawks
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Wochenende mussten die Passau Black Hawks in der Landesliga gleich an zwei Tagen hintereinander ran. Den Anfang machten die Passau Black Hawks am Samstagabend beim DEC Frillensee-Inzell. Trainer Ivan Horak konnte an diesem Samstag bis auf Ruben Kapzan (Schiedsrichtereinsatz) auf alle Spieler zurückgreifen. In der Max-Aicher-Arena, eines der schönsten Eisstadien in Deutschland, wurden die Passauer Eishockey Cracks wieder von einer großen Anzahl Passauer Fans unterstützt. Dabei gelang ein 13:1-Sieg.

Die vielen mitgereisten Fans wurden nicht enttäuscht und konnten sich schlussendlich über 13 Tore ihrer Mannschaft freuen. Bereits nach dem ersten Drittel führten die Passau Black Hawks mit 4:0. Inzell völlig überfordert kam lediglich zu zwei Torchancen im ersten Drittel, welche Black Hawks Keeper Hamberger souverän entschärfte. In Drittel Nummer zwei das gleiche Bild – Passau dominiert das Spiel und legt weitere vier Treffer zum 0:8 nach. Im letzten Drittel erzielten die Hausherren nach nur einer gespielten Minute den Ehrentreffer. Passau zeigte sich wenig geschockt und spielte weiter munter nach vorne. Der Endstand von 13:1 für die Passau Black Hawks am Ende ein Ergebnis, was auch in der Höhe absolut verdient war.

Bereits 24 Stunden später durften die Passau Black Hawks in heimischen Gefilden gegen die SG Schliersee/Miesbach wieder ran und gewannen mit 4:2.

Ruban Kapzan am Samstag noch selbst als Schiedsrichter im Einsatz, stand zum Heimspiel wieder als Verteidiger zur Verfügung und komplettierte die Passauer Verteidigung. Die Gäste aus Schliersee machten ihrem Ruf alle Ehre und zeigten sich als hartnäckiger und schwer zu spielender Gegner. Mit viel Körpereinsatz stemmten sich die Gäste gegen die immer wieder gefällig kombinierende Passauer Mannschaft. Es dauerte bis zur 20. Spielminute ehe die Passau Black Hawks durch einen sensationellen Alleingang von Andreas Popp in Führung gingen. Die Gäste aus Schliersee zeigten sich wenig beindruckt und erspielten sich nach und nach immer mehr Torchancen. In der 28. Minute konnte auch Black Hawks Keeper Christian Hamberger nichts mehr retten, als die Gäste im Power Play den 1:1 Ausgleich markierten. Erneut waren es aber die Passau Black Hawks welche wieder kurz vor Ende des Drittels in Führung gehen konnten. Fünf Sekunden vor Ablauf konnte Stefan Friedl den starken Gästetorhüter Markus Voit zur 2:1-Drittelführung überwinden. Die Black Hawks erwischten einen Start nach Maß ins letzte Drittel. Kontingentstürmer Frantisek Mrazek erzielte in der 43. Minute per Handgelenkschuss das 3:1 für seine Farben. Nach und nach waren den Passau Black Hawks nun die schwindenden Kräfte anzusehen – zwei Spiele in zwei Tagen fordern einfach ihren Tribut. Die SG Schliersee/Miesbach nutzte in dieser Phase eine Unaufmerksamkeit in der Passauer Abwehr und konnte in der 49. Spielminute auf 3:2 durch Florian Weißenbacher verkürzen. Fortan verteidigten die Black Hawks ihre Führung geschickt. Stefan Friedl sorgte mit seinem Empty Net Goal acht Sekunden vor Spielende für die Entscheidung. Mit diesem 4:2-Sieg festigen die Passau Black Hawks Tabellenplatz zwei in der Landesliga und sind nach vier Spielen weiter ungeschlagen.

Trainer Ivan Horak war sichtlich zufrieden nach dem Spiel: „Wir hatten heute etwas schwere Beine vom gestrigen Spiel. Wenn wir unsere Torchancen besser nutzen, ist das Spiel bereits früher entschieden. Mit den 6 Punkten aus den zwei Spielen bin ich natürlich sehr zufrieden. Wir werden uns jetzt auf das kommende Wochenende vorbereiten, wo wir wieder zwei Spiele hintereinander absolvieren müssen.“  Bereits am Freitag, 30. Oktober, müssen die Passau Black Hawks um 20 Uhr in der Eis-Arena gegen Bad Aibling antreten, ehe dann am Samstag die schwere Partie beim TSV Trostberg ansteht.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!