Schweinfurt verliert Spiel zwei Entscheidendes Spiel im Icedome

Schweinfurt verliert Spiel zwei Schweinfurt verliert Spiel zwei
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Konnte man Spiel eins noch im heimischen Icedome mit 5:1 für sich entscheiden, ging das zweite Spiel der Serie im Viertelfinale der Landesliga Bayern beim EV Dingolfing für den ERV Schweinfurt mit 1:4 (0:2, 0:0, 1:2) verloren.

Bereits nach 31 Sekunden mussten die Mighty Dogs den ersten Treffer des Abends hinnehmen, Daniel Harrer brachte die Hausherren mit 1:0 in Führung. Nach nur fünf Minuten stand es dann schon 2:0, Thomas Vogl überwand Benni Dirksen im Gehäuse der Mighty Dogs. Das Spiel entwickelte sich mehr und mehr zu einer sehr körperbetonten Partie, beide Mannschaften saßen mehrere Minuten auf der Strafbank. Was dann aber kurz vor Ende des zweiten Drittels passierte, war mehr als nur unglücklich. Benjamin Franz checkte Simon Knaup überhart von hinten, so dass dieser mehrere Minuten behandelt werden musste. Letztlich war es Simons Bruder Jonas Knaup, der sich um seinen Bruder kümmerte, freilich lag dies nahe, wird Jonas in Kürze sein Medizin-Studium abschließen. Mehrere Minuten musste die Behandlung auf der Schweinfurter Bank stattfinden, so konnte das Spiel nicht fortgeführt werden und das zweite Drittel wurde dann bereits 37 Sekunden vor dem regulären Ende abgebrochen.

Die aus dem Check an Simon entstandene fünfminütige Überzahl konnte dann Dion Campbell in der 44. Minute zum Anschlusstreffer nutzen, die Mighty Dogs waren wieder im Spiel und hätten in der Folge auch den Ausgleich erzielen können. Doch wie in fast jeder Sportart rächt es sich eben, wenn man vor dem gegnerischen Tor zu unkonzentriert ist: in der 49. Minute kamen die Isar Rats durch Tobias Gilg zum 3:1. Lediglich 48 Sekunden waren noch zu spielen, da kassierte Michelé Amrhein laut Zusatzbericht noch eine Matchstrafe für einen Flaschenwurf auf einen der Schiedsrichter. Dass die Isar Rats kurz vor Ende der Partie dann auch noch das 4:1 erzielen konnten, war relativ unbedeutend, waren die Mighty Dogs auf Grund der Ereignisse während des Spiels schockiert und in Hinblick auf das alles entscheidende dritte Spiel kommenden Freitag im Icedome fokussiert.

Am Freitag kommt es nun um 20 Uhr zum entscheidenden dritten Spiel im Schweinfurter Icedome. Fehlen werden den Mighty Dogs für das Spiel der verletzte Andi Kleider und auch Michelé Amrhein, Kapitän Simon Knaup aber wird nach eigener Aussage am Freitag wieder spielen. Am Freitag zählt es: Einzug ins Halbfinale – oder eben nicht.

Tore: 1:0 (1.) Daniel Harrer (Thomas Vogl, Alexander Feistl/5-4), 2:0 (5.) Thomas Vogl (Alexander Feistl, Daniel Harrer/5-4), 2:1 (44.) Dion Campbell (5-4), 3:1 (49.) Tobias Gilg (Daniel Harrer), 4:1 (60.) Thomas Vogl (Alexander Feistl, Philip Weinzierl). Strafminuten: Dingolfing 14 + 10 (Florian Müller) + 5 + Spieldauer (Benjamin Franz), Schweinfurt 12 + Matchstrafe (Michelé Amrhein). Zuschauer: 250.

Füssen gewinnt mit 5:3
EVF durch Heimsieg gegen Klostersee auf bestem Weg ins Finale

​Der erste Schritt ist getan. Dank eines insgesamt ungefährdeten 5:3 (1:0, 2:0, 2:3) gegen den EHC Klostersee fehlt dem EV Füssen nur noch ein Sieg zum Einzug in die...

Piraten holen den Pott an die Gennach
ESV Buchloe sichert sich den Landesliga-Meistertitel

​„Landesliga-Meister, Landesliga-Meister, ESV.“ So schallte es am Freitagabend lautstark durch die Pfaffenhofener Eishalle. Mit einer nochmals von vorne bis hinten g...

Wer holt den Meisterpokal?
ESV Buchloe reist zum entscheidenden Duell nach Pfaffenhofen

​Es ist das definitiv letzte Spiel einer langen Saison und dabei geht es für den ESV Buchloe noch einmal um alles. Denn nachdem in der Landesliga-Meisterschaftsserie...

Simon Beslic und David Strodel bleiben – vier Urgesteine verabschiedet
Verteidiger-Duo verlängert beim ESV Buchloe

​Während der ESV Buchloe am kommenden Freitag in Pfaffenhofen im dritten und alles entscheidenden Spiel um die bayerische Landesligameisterschaft noch ein letztes Ma...

Meisterschaftsentscheidung vertagt
ESV Buchloe unterliegt Pfaffenhofen – drittes Spiel steht an

​Eigentlich war nach dem 5:3-Auswärtssieg alles bereitet für einen perfekten Saisonabschluss vor heimischer Kulisse in der Landesliga-Meisterschaftsserie. Doch eine ...