Schwarzer Freitag für die MammutsEA Schongau

Schwarzer Freitag für die MammutsSchwarzer Freitag für die Mammuts
Lesedauer: ca. 1 Minute

Konnte man das erste Drittel gegen den Tabellenführer noch recht ordentlich gestalten, brachen im zweiten Drittel mit den Strafzeiten gegen die EAS auch die Dämme und das Team von Trainer Reiner Lohr resignierte sichtlich.

In einem noch offenen ersten Abschnitt geriet die EAS erst in Unterzahl mit 1:0 in Rückstand (15.). Im Zweiten Drittel wurde es dann bitter. Hatte man die nächste Strafzeit gerade überstanden, erhöhten die Gastgeber in der 25. Minute auf 2:0 und auch die nächste Strafe gegen die EAS verstand der Tabellenführer zu nutzen  - 3:0 (26. Minute). Das knapperte doch sichtlich an den Nerven der Spieler – es folgten weitere Strafen gegen die EAS und somit weitere Gegentore. In einer 3:5 Unterzahl musste die EAS schon das 4:0 hinnehmen (32.) – das Spiel war gelaufen. So vergaben die Mammuts auch eine der wenige Chancen eines Überzahlspiels – ein Fehlpass leitete sogar den Konter zum 5:0 in der 35. Minute ein. Dem HCL gelang in dieser Situation einfach alles, die EAS verkrampfte immer mehr in ihren Aktionen.

Und so ging es in den Schlussabschnitt  - Landsberg erhöhte ohne große Gegenwehr auf  6:0 (41.) und 7:0 (44.), ehe Nico Bentenrieder ein Zuspiel von Stefan Schäller zur Resultatsverbesserung  verwerten konnte – 7:1 (46.). Doch die Partie war längst gelaufen - Landsberg traf noch zum  8:1 (48.). Das zweite EAS-Tor erzielte Alexander Schönberger auf Zuspiel von Kapitän Norbert Löw (8:2 – 53.), ehe in der 55. Minute der Endstand zum 9:2 feststand.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!