Schützenfest im DerbyBlack Hawks Passau

Schützenfest im DerbySchützenfest im Derby
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Lediglich zehn Feldspieler konnte der ehemalige Bayernligist an diesem Sonntag aufbieten. Nach leichten Anlaufschwierigkeiten brachte Waldemar Detterer die Black Hawks in der vierten Spielminute in Führung. Danach dauerte es bis die Passauer so richtig in Fahrt kamen. Dabei machten sie sich das Leben durch unnötige Strafen sogar selbst noch schwer und mussten eine doppelte Unterzahl überstehen. Zum Ende des ersten Drittels schlug es dann aber noch fünfmal im Kasten der Drachen ein. Oliver Ferstl eröffnete den Torreigen und Tim Hirtreiter, zweimal Matthias Pilz und Rok Jakopic machten noch vor dem ersten Pausentee den Sieg klar. Im zweiten Drittel schalteten die Gäste merklich zurück und Trainer LoCastro gönnte allen Reihen entsprechend Eiszeit. Dennoch ließen die Habichte in dieser Phase noch etliche Chancen liegen. Erst in der 32. Minute konnte Youngster Maxi Helling den nächsten Treffer für die Black Hawks verbuchen. Damit war der Arbeitstag für Torhüter Marco Feiertag auch beendet und er machte Platz für seinen Kollegen Markus Feiner. Doch auch der musste im Mittelabschnitt noch hinter sich greifen als sich Dominik Persch in die Torschützenliste eintrug. Das letzte Drittel war dann hauptsächlich geprägt durch Nicklichkeiten auf beiden Seiten. Michael Henghuber ersetzte in den verbleibenden 20 Minuten Stammtorhüter Christian Hamberger. In der 47. Minute sorgte Regens Michael Hofmeister gegen ihn dann für den Ehrentreffer der Red Dragons. Eine körperliche Auseinandersetzung brachte Passaus Daniel Huber, der diesmal ohne eigenen Torerfolg blieb, dann noch eine 10-Minuten Strafe ein. Die Black Hawks ließen die Antwort aber nicht lange auf sich warten. Innerhalb von 90 Sekunden schraubten Rok Jakopic und Adrian Geiss das Ergebnis auf 10:1 für die Habichte, die damit den Wunsch der zahlreichen Fans nach einem zweistelligen Ergebnis nachkamen. Rund 200 Passauer Fans rund um den 1.EFC, der in diesen Tagen sein 10-jähriges Bestehen feiern konnte, feierten nach dem Spiel ausgelassen den nächsten Derbysieg.

Mit dem Sieg in der Tasche verbessern sich die Black Hawks in der Tabelle wieder auf Rang drei. Mit 25 Punkten und einem Spiel weniger liegen sie allerdings nur zwei Zähler hinter dem Führungsduo Schweinfurt und Bad Kissingen. Somit kommt es am kommenden Sonntag zum Spitzenspiel in der Eisarena, wenn mit den Schweinfurt Mighty Dogs der Tabellenführer in Passau erwartet wird. Mit diesem Duell beginnen für die Black Hawks die Wochen der Wahrheit. Bis zum Dreikönigstag stehen nun ausnahmslos Topspiele auf dem Programm.

Tore: 0:1 (3:12) Detterer (Hirtreiter), 0:2 (13:35) Ferstl (Pilz, Persch), 0:3 (15:53) Hirtreiter (Huber, Kapzan), 0:4 (18:16) Pilz (Detterer, Ferstl), 0:5 (18:52) Pilz (Freidl, Nutz), 0:6 (19:29) Jakopic (Kapzan), 0:7 (31:53) Helling (Freidl, Aigner), 0:8 (37:21) Persch (Jakopic), 1:8 (46:43) Hofmeister, 1:9 (51:24) Jakopic (Huber,Kapzan/5-4), 1:10 (52:58) Geiss (Ferstl). Strafen: Regen 22, Passau 22 + 10 (Huber). Zuschauer: 274.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!