SC Forst unterliegt nach PenaltyschießenSpannendes Spiel gegen EC Oberstdorf

SC Forst unterliegt nach PenaltyschießenSC Forst unterliegt nach Penaltyschießen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Sonntagabend fand im Peißenberger Eisstadion das Rückspiel des SC Forst gegen den EC Oberstdorf statt. Die Gäste wollten unbedingt Revanche wegen ihrer Heimniederlage gegen die Nature Boyz nehmen und gewannen mit 4:5 (1:1, 1:2, 2:1, 0:1) nach Penaltyschießen.

Die Eisbären begannen das Spiel entsprechend engagiert und konnten gleich ihre erste Chance zur 1:0-Führung in der dritten Spielminute nutzen. Patrick Endras schoss auf das von Max Bergmann gut gehütete Tor, die Scheibe rutschte ihm hinter die Torlinie. Es dauerte nicht lange, bis sich Philipp Birk aufmachte, um mit einem Solo von der Mittellinie aus zum 1:1 in der sechsten Spielminute auszugleichen. Freigespielt wurde er von Martin Kirschner und Manfred Guggemos. Die Partie wogte nun hin und her, wobei Forst leichte Spielvorteile hatte. Beide Torleute brauchten sich über mangelnde Arbeit nicht zu beklagen.

Nach dem Seitenwechsel der gleiche Spielverlauf, die Gastgeber drängten auf den Führungstreffer, wurden jedoch durch eine Strafzeit in Unterzahl geschickt. Diese Chance ließ sich Lukas Hruzik nicht entgehen und erzielte in der 23. Spielminute die 2:1-Führung der Eisbären. Kurze Zeit später schoss Philipp Birk aufs Gästetor, den von der Bande zurückprallenden Puck verwandelte Manuel Weninger in der 24. Spielminute zum viel umjubelten 2:2-Ausgleichstreffer. Forst wollte endlich in Führung gehen, doch ein Fehler in der Vorwärtsbewegung nutzten wiederum die Gäste zur 3:2-Führung durch Manuel Stöhr. Die Nature Boyz konnten leider aus mehreren Überzahlsituationen diesmal kein Kapital schlagen. In dieser Phase des Spieles trafen die Schiedsrichter einige recht seltsame Entscheidungen. Unwichtige und unbedeutende Aktionen falsch gedeutet, die Fouls, die zu Verletzungen führten, z. B. Max Ferchl bekam den Schläger ins Gesicht, wurden gar nicht erst geahndet. Mit einem 2:3-Rückstand ging es in das letzte Spieldrittel.

Die Gastgeber wollten unbedingt den Rückstand ausgleichen und bedrängten den Gästetorhüter Hannes Zell immer mehr. Diesem stand in einigen Situationen das Glück des Tüchtigen zur Seite. Forsts Stürmer verzweifelten schon fast an den ausgelassenen klaren Chancen. Markus Schneider war es in der 54. Minute vorbehalten, per Gewaltschuß, unhaltbar einzuschießen und zum 3:3 auszugleichen. Die Freude über den Ausgleich dauerte nicht mal 28 Sekunden, da gingen wiederum die Gäste mit 4:3 in Führung. Tobias Waibel setzte sich energisch durch und staubte erfolgreich ab. Die Uhr stand auf 59:36, als Trainer Robert Balzarek zur Auszeit bat. Was er zu sagen hatte, wurde nicht überliefert, aber genau f+mf Sekunden nach Wiederbeginn stocherte Manfred Guggemos die Scheibe zum 4:4 über die Linie. Beim Penaltyschießen hatten dann die Gäste die besseren Schützen und konnten so den Zusatzpunkt mit nach Hause nehmen.

Tore: 0:1 (2:10) Endras (Hartmann), 1:1 (5:52) Birk (Kirschner, Guggemos), 1:2 (22:54) Hruzik (Sauer/5-4), 2:2 (23:48) Weninger (Birk), 2:3 (26:02) Stöhr (Sauer), 3:3 (53:40) Schneider (Birk/5-4), 3:4 (54:08) Waibel (Endras), 4:4 (59:41) Guggemos (Schneider, Birk), 4:5 (60:00) Sauer (entscheidender Penalty). Strafen: Forst 22, Oberstdorf 18. Zuschauer: 123.

Bitterer Rückschlag im letzten Drittel
Black Bears Freising verlieren in Waldkirchen und sind wieder Letzter

​Große Zuversicht herrschte bei den Black Bears Freising am Freitagabend, den Klassenerhalt in der Landesliga doch noch ohne die gefürchteten Play-down-Spiele gegen ...

ESC freut sich auf das Stadiondach
River Rats Geretsried halten Verfolger auf Abstand

​Dieses Heimspiel war ein ganz Besonderes. Seit 2006 jagen die Spieler des ESC Geretsried dem Puck unter freiem Himmel nach, doch damit ist jetzt Schluss. Im März ro...

9:4 gegen die Erding Gladiators
EV Füssen gelingt trotz Minikaders ein deutlicher Sieg

​Der Auswärtssieg des EV Füssen bei den Erding Gladiators darf durchaus als Husarenstück bezeichnet werden. Fehlten am Freitag bereits mit Kircher, Keller, Wiedemann...

10:0-Heimsieg bei Debüt von Oliver Vöst
Passau Black Hawks überzeugen gegen Burgau

​Die Passau Black Hawks haben sich beim 10:0-Heimsieg gegen den ESV Burgau den Frust der letzten 14 Tage von der Seele geschossen. Beim Heimdebüt von Trainer Oliver ...

Anton Rauh und Klaus Müller überragend
SC Forst hat die Mission Klassenerhalt erfolgreich abgeschlossen

​Die Mission Klassenerhalt konnte am Sonntag in Bad Wörishofen erfolgreich abgeschlossen werden, denn mit einem überzeugenden 6:3 (2:1, 1:1, 3:1)-Erfolg kehrten die ...