SC Forst unterliegt nach PenaltyschießenSpannendes Spiel gegen EC Oberstdorf

SC Forst unterliegt nach PenaltyschießenSC Forst unterliegt nach Penaltyschießen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Sonntagabend fand im Peißenberger Eisstadion das Rückspiel des SC Forst gegen den EC Oberstdorf statt. Die Gäste wollten unbedingt Revanche wegen ihrer Heimniederlage gegen die Nature Boyz nehmen und gewannen mit 4:5 (1:1, 1:2, 2:1, 0:1) nach Penaltyschießen.

Die Eisbären begannen das Spiel entsprechend engagiert und konnten gleich ihre erste Chance zur 1:0-Führung in der dritten Spielminute nutzen. Patrick Endras schoss auf das von Max Bergmann gut gehütete Tor, die Scheibe rutschte ihm hinter die Torlinie. Es dauerte nicht lange, bis sich Philipp Birk aufmachte, um mit einem Solo von der Mittellinie aus zum 1:1 in der sechsten Spielminute auszugleichen. Freigespielt wurde er von Martin Kirschner und Manfred Guggemos. Die Partie wogte nun hin und her, wobei Forst leichte Spielvorteile hatte. Beide Torleute brauchten sich über mangelnde Arbeit nicht zu beklagen.

Nach dem Seitenwechsel der gleiche Spielverlauf, die Gastgeber drängten auf den Führungstreffer, wurden jedoch durch eine Strafzeit in Unterzahl geschickt. Diese Chance ließ sich Lukas Hruzik nicht entgehen und erzielte in der 23. Spielminute die 2:1-Führung der Eisbären. Kurze Zeit später schoss Philipp Birk aufs Gästetor, den von der Bande zurückprallenden Puck verwandelte Manuel Weninger in der 24. Spielminute zum viel umjubelten 2:2-Ausgleichstreffer. Forst wollte endlich in Führung gehen, doch ein Fehler in der Vorwärtsbewegung nutzten wiederum die Gäste zur 3:2-Führung durch Manuel Stöhr. Die Nature Boyz konnten leider aus mehreren Überzahlsituationen diesmal kein Kapital schlagen. In dieser Phase des Spieles trafen die Schiedsrichter einige recht seltsame Entscheidungen. Unwichtige und unbedeutende Aktionen falsch gedeutet, die Fouls, die zu Verletzungen führten, z. B. Max Ferchl bekam den Schläger ins Gesicht, wurden gar nicht erst geahndet. Mit einem 2:3-Rückstand ging es in das letzte Spieldrittel.

Die Gastgeber wollten unbedingt den Rückstand ausgleichen und bedrängten den Gästetorhüter Hannes Zell immer mehr. Diesem stand in einigen Situationen das Glück des Tüchtigen zur Seite. Forsts Stürmer verzweifelten schon fast an den ausgelassenen klaren Chancen. Markus Schneider war es in der 54. Minute vorbehalten, per Gewaltschuß, unhaltbar einzuschießen und zum 3:3 auszugleichen. Die Freude über den Ausgleich dauerte nicht mal 28 Sekunden, da gingen wiederum die Gäste mit 4:3 in Führung. Tobias Waibel setzte sich energisch durch und staubte erfolgreich ab. Die Uhr stand auf 59:36, als Trainer Robert Balzarek zur Auszeit bat. Was er zu sagen hatte, wurde nicht überliefert, aber genau f+mf Sekunden nach Wiederbeginn stocherte Manfred Guggemos die Scheibe zum 4:4 über die Linie. Beim Penaltyschießen hatten dann die Gäste die besseren Schützen und konnten so den Zusatzpunkt mit nach Hause nehmen.

Tore: 0:1 (2:10) Endras (Hartmann), 1:1 (5:52) Birk (Kirschner, Guggemos), 1:2 (22:54) Hruzik (Sauer/5-4), 2:2 (23:48) Weninger (Birk), 2:3 (26:02) Stöhr (Sauer), 3:3 (53:40) Schneider (Birk/5-4), 3:4 (54:08) Waibel (Endras), 4:4 (59:41) Guggemos (Schneider, Birk), 4:5 (60:00) Sauer (entscheidender Penalty). Strafen: Forst 22, Oberstdorf 18. Zuschauer: 123.

Jetzt steht das Spitzenspiel gegen den EV Füssen an
Zwei Siege für die Landsberger Riverkings

​Mit zwei Siegen nähert sich der HC Landsberg dem Bayernliga-Tabellenführer EV Füssen auf zwei Punkte. ...

Big Points und Teddybär-Regen
Sieg des ESC Geretsried gegen Schongau hält Kampf um Platz acht offen

​Die River Rats Geretsried brauchen dringend Punkte, am besten alle drei. Nach der Niederlage gegen Landsberg stand man nach drei Pleiten in Folge schon unter Zugzwa...

Nachholspiel am Donnerstag in Passau
Unnötige Niederlage der Black Hawks in Schweinfurt

​In die Kategorie „absolut unnötig“ muss die 1:3-Niederlage der Passau Black Hawks beim ERV Schweinfurt eingeordnet werden. ...

50 gute Minuten reichen nicht aus gegen den Tabellenführer
Black Bears Freising unterliegen dem ESC Haßfurt

​Ohne ein ordentliches Wunder in der Landesliga war es das für die Freising Black Bears mit der oberen Tabellenhälfte. Nach einem ordentlichen Spiel unterlagen sie g...

Beeindruckender Kampf wird nicht belohnt
ESV Buchloe unterliegt im Derby dem Tabellenführer Kempten

​Einen packenden und intensiven Schlagabtausch bekamen am frühen Sonntagabend knapp 350 Zuschauer im Allgäu-Derby zwischen dem ESV Buchloe und dem ESC Kempten gebote...