Robert Torgler wird neuer ESV-CoachESV Buchloe

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der 55-Jährige leitete bereits am vergangenen Wochenende die ersten beiden Trainingseinheiten der Freibeuter. Damit ist für die Piraten auch der Startschuss in die neue Eiszeit gefallen, auch wenn die Buchloer ihre Eiseinheiten momentan noch in Kaufbeuren absolvieren, da die Eisaufbereitung in der Buchloer Halle erst in gut eineinhalb Wochen beginnt.

Mit Rob Torgler haben die Gennachstädter einen echten Eishockey-Fachmann verpflichtet. Schließlich kann der ehemalige Stürmer bereits auf zahlreiche und vor allem höherklassige Trainerpositionen zurückblicken, bei denen er eigentlich schon fast alles miterlebt hat. „Rob ist für uns die ideale Besetzung, denn mit ihm haben wir einen absolut erfahrenen, zugleich aber auch ehrgeizigen Mann für unsere doch junge Mannschaft gefunden“, sind sich die beiden sportlichen Leiter Florian Scherdi und Florian Warkus einig. Und auch der 1. Vorstand Axel Flöring hieß den neuen Übungsleiter bereits Willkommen, der unter anderem auch im Buchloer Nachwuchsbereich mit tätig sein wird.

Während seiner aktiven Karriere war Rob Torgler selbst jahrelang für so namhafte Vereine wie Regensburg, Hannover oder Wolfsburg in der 2. Bundesliga auf dem Eis gestanden. Und auch während seiner Oberligazeit zählte der Deutsch-Kanadier mit über 300 Punkten (darunter 150 Tore) in gerade einmal 145 Partien immer zu den torgefährlichsten Akteuren. Doch bereits mit 28 Jahren beendete Torgler dann seine aktive Laufbahn, um fortan als Trainer tätig zu werden. Und diese Entscheidung war sofort bei seiner ersten Station von Erfolg gekrönt. So feierte er mit dem ERC Ingolstadt in der Saison 1987/88 gleich in seinem ersten Jahr als Verantwortlicher den Meistertitel in der Oberliga Süd. Und auch bei seinem nächsten Club leistete er hervorragende Arbeit. Denn dort glückte ihm mit dem ATSE Graz auf Anhieb der Aufstieg in die erste österreichische Liga. Im Anschluss war der gebürtige Kanadier unter anderem in Braunlage, Adendorf, Zweibrücken und Amberg jeweils höherklassig als Trainer im Amt. 2004 verschlug es Torgler dann zum damaligen Bayernligisten nach Landsberg. Und auch hier trug das Engagement des Trainerfuchses bereits im ersten Jahr reiche Früchte. Beim EVL gelang ihm nämlich nicht nur die Meisterschaft sondern gleichzeitig auch der Aufstieg in die Oberliga. Daraufhin wechselte Rob Torgler in die Schweiz zum EHC Saalstadt, ehe er die Oberligisten Halle und Wedemark trainierte. Zuletzt stand Torgler bei ERV Schweinfurt in der Oberliga Süd hinter der Bande. Dort schaffte er mit den Mighty Dogs den nicht mehr für möglich gehaltenen Klassenerhalt und dass, nachdem er den Verein erst Mitte Januar diesen Jahres übernommen hatte.

Nun also führt der der sympathische Deutsch-Kanadier als neuer Trainer den ESV Buchloe in die siebte Bayernliga-Spielzeit in Folge. Das erste Vorbereitungsmatch auf die anstehende Bayernliga -Saison findet bereits in knapp zwei Wochen statt, wenn die Piraten zum österreichischen Spitzenteam nach Feldkirch reisen. Den ersten Auftritt vor eigener Kulisse gibt es dann am 21. September. Dort wird im Rahmen des Saisoneröffnungs-Festes (ausführliche Informationen dazu folgen in Kürze) zunächst die 1. Mannschaft sowie der neue Trainer vorgestellt. Am Abend findet dann ab 17 Uhr der Vergleich gegen den Ligakonkurrent Lindau statt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!