Revanche nicht geglücktNature Boyz unterliegen Königsbrunn

Revanche nicht geglücktRevanche nicht geglückt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach der 7:8-Niederlage des SC Forst beim EHC Königsbrunn wollten beide Trainer am Abwehrverhalten ihrer Mannschaften arbeiten. Am Samstag trafen die beiden Ligakontrahenten im Peißenberger Eisstadion zum Vorbereitungsrückspiel aufeinander. 50 Minuten lang hielten die Abwehrreihen die gegnerischen Stürmer erfolgreich auf Distanz. Dann trafen die Gäste noch dreimal zur 2:5 (1:1, 0:0, 1:4)-Niederlage gegen die gastgebende Forster Mannschaft.

Das wiederum sehr faire Spiel begann sehr ausgeglichen, doch war der Gast in der dritten Spielminute erfolgreich. Der zweifache Königsbrunner Torschütze Hans-Jörg Traxinger markierte den ersten Treffer der Partie. Forst ließ sich nicht beirren und suchte seinerseits den Torerfolg. In der elften Minute wurden diese Bemühungen mit dem Treffer zum 1:1-Ausgleich belohnt. Philipp Derepasko schloss eine Kombination mit Dejan Pungarsek und Manfred Guggemos erfolgreich ab. Im weiteren Verlauf des Spieldrittels konnte die Heimmannschaft einige Chancen erspielen, jedoch stand meist der gute Torhüter Markus Kring im Weg und vereitelte einige Chancen. Königsbrunn seinerseits fiel durch gefällige Konterspielzüge auf.

Im zweiten Abschnitt, der ebenfalls mit 0:0 unentschieden ausging, waren die Nature Boyz die etwas aktivere Mannschaft und erzielten ein leichtes spielerisches Übergewicht. Trotz der Überlegenheit konnte kein Treffer markiert werden. Auch die Königsbrunner kreutzten immer wieder vor Max Bergmann auf, der sein Können des öfteren zeigen musste. Die Zuschauer sahen ein offensives Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.

Der letzte Spielabschnitt begann mit einigen Unkonzentriertheiten in der Forster Hintermannschaft. In der 44. Minute war es der bereits erwähnte Hans-Jörg Traxinger, der mit seinem zweiten Treffer die 2:1-Führung der Gäste erzielte. Forster Angriffsbemühungen wurden zunächst nicht belohnt, vielmehr schlug in der 51. Minute nochmals der Gast zu. Alexander Engel war es vorbehalten, die Führung auf 3:1 auszubauen. Die Nature Boyz gaben jedoch nicht auf und konnten die Fans in der 57. Minute zum Jubeln bringen. Markus Schneider verkürzte mit einem schönen Schuss auf Zuspiel von Manuel Weninger und Christian Kratzmeir zum 2:3-Zwischenstand. Allerdings war die Freude nur von kurzer Dauer, denn bereits zwei MInuten später, in der 59. Minute, erhöhte Pascal Rentel auf 4:2. Coach Robert Balzarek nahm eine Auszeit, beorderte anschließen einen weiteren Feldspieler für Max Bergmann auf das Eis, doch diese Maßnahme ging leider nach hinten los. 4 Sekunden vor Ende des Spieles schob Johannes Schierghofer die Scheibe zum 2:5-Endstand ins verwaiste Forster Tor.

Die SCF-Mannschaft hat jetzt noch eine Woche Zeit, um sich für die am kommenden Freitag beginnende Punktspielsaison einzustimmen. Als Gegner kommt gleich einer der Favoriten auf die ersten Plätze, der EV Pfronten.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!