Rauskolb und Schönberger bleiben in BuchloeZwei junge Wilde stürmen weiter in Rot-Weiß

Lesedauer: ca. 1 Minute

Wie der 2. Vorstand Florian Warkus unlängst auf der letzten Jahreshauptversammlung berichtete, setzen die Buchloer Piraten auch künftig weiter vor allem auf junge Eigengewächse beziehungsweise Spieler aus der Region. Bestes Beispiel hierfür war bereits die Verlängerung mit Torhüter Michael Bernthaler und ist nun die Zusage der beiden Jungstürmer.

Schließlich gehörte der 21-jährige Timo Rauskolb in der abgelaufenen Saison zu einem der Paradebeispiele, wie sich talentierte und hungrige Spieler mit Kampf, Leidenschaft und Einsatzbereitschaft vom Nachwuchsbereich in die Bayernliga-Mannschaft der Gennachstädter vorarbeiten können. 33 Spiele absolvierte Rauskolb nämlich im letzten Winter und steuerte dabei in seiner zweiten Spielzeit bei den Senioren fünf Tore und vier Vorlagen bei. „Wir sind froh, dass wir weiter mit Timo planen können, sofern sein Beruf dies natürlich zulässt“, meint Warkus.

Ursprünglich entstammt Rauskolb dem Kaufbeurer Nachwuchs, wo er in den höchsten Nachwuchsklassen schon früh gefordert wurde. Auch bei einem zwischenzeitlichen Intermezzo in der Jugend-Bundesliga in Riessersee wusste der antrittsstarke Jungspieler zu überzeugen. Seit 2014 trägt der gebürtige Kaufbeurer nun das Piraten-Trikot und lieferte im abgelaufenen Jahr seine bislang erfolgreichste Spielzeit ab.

Nahezu das gleiche lässt sich auch über Sturmkollege Alexander Schönberger berichten. Der 25-Jährige ist ein waschechtes Buchloer Eigengewächs. Bis auf eine Spielzeit, als er beim Nachbarn Landsberg in der Jugend-Bundesliga auflief, stand Schönberger im Nachwuchsbereich immer für die Gennachstädter auf dem Eis. Auch ein einjähriges Gastspiel 2013 in der Landesliga in Schongau hielt den Angreifer anschließend nicht von einer Rückkehr zu seinem Buchloer Heimatverein ab. Seither gehört Schönberger dem Bayernliga-Kader des ESV an, in dem er sich in den letzten Jahren beständig steigern konnte. "Man kann sagen, dass Alexander inzwischen den nächsten Schritt zu einem stabilen Bayernligaspieler gemacht hat", lobte Florian Warkus den jungen Offensivmann, der zuletzt in ebenfalls 33 Partien zwei Tore und sechs Assists für sich verbuchen konnte.