Pirates gewinnen rassiges DerbyESV Buchloe schlägt den HC Landsberg

Pirates gewinnen rassiges DerbyPirates gewinnen rassiges Derby
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der ESV Buchloe hat am Sonntagabend das Nachbarschaftsderby gegen den HC Landsberg vor 622 Zuschauern in der Sparkassenarena letztlich verdient mit 6:3 (1:2, 4:0, 1:1) für sich entschieden und revanchierte sich damit für die 3:5-Hinspielniederlage in der Lechstadt.

Die rassige und sehenswerte Bayernligapartie hatte alles zu bieten was das das Derby versprochen hatte: Gut gefüllte Ränge, schöne Tore, harte Checks, hitzige Zweikämpfe, Kampfgeist, Lauf-bereitschaft, schöne Spielzüge und nicht zuletzt auch einen spannenden Spielverlauf. Pech für die Hausherren, denn schon nach 16 Sekunden Spielzeit musste Torhüter Stefan Horneber durch Michael Bernthaler ersetzt werden, denn schon bei der ersten Parade war seine alte Verletzung wieder aufgebrochen. Nach recht flottem Beginn beider Teams nutzten die „Riverkings“ die erste Strafzeit und gingen durch Torjäger Dennis Sturm in Führung (5.) Die Pirates taten sich zunächst sehr schwer gegen die fast ständig anstürmenden Lechstädter ins Spiel zu finden. Dennoch gelang Kapitän Daniel Huhn nach schönem Zuspiel von Markus Rohde - ebenfalls in Überzahl - der zu diesem Zeitpunkt etwas überraschende Ausgleich (14.). Als die Zuordnung in der Buchloer Defensive wieder einmal nicht stimmte brachte Andreas Schmelcher mit einem unhaltbareren Schuss in den Torwinkel den HCL noch vor der ersten Pause wieder in Führung (19.). „Es war nicht leicht für uns nach der herben Packung in Peißenberg die Ordnung zu finden. An Anfang herrschte phasenweise ein heilloses Durcheinander. Nach der Drittelpause wurde es viel besser, auch das Forechecking. Heute hatten wir auch endlich einmal das Glück und konnten die Tore zum richtigen Zeitpunkt erzielen“, freute sich ESV-Trainer Norbert Zabel über den so wichtigen dreifachen Punktgewinn seiner Truppe, der nach wie vor auf den begehrten zehnten Tabellenrang nach der Vorrunde hoffen lässt.

Nach dem ersten Seitenwechsel lieferten die nun wie verwandelt aufspielenden Freibeuter ein furioses Mitteldrittel ab, wie es die ESV Fans schon lange nicht mehr gesehen hatten. Schon nach 32 Sekunden glich Verteidiger Max Droppmann zum 2:2 aus (21.). Als wenig später der Kanadische HCL Neuzugang Craig Gallo mit einer Spieldauerstrafe belegt, zum Duschen geschickt wurde, nutzte erneut Droppmann die Situation und traf zum 3:2 für den ESV (23.). Die Gäste wirkten endgültig konsterniert, als Markus Rohde einen Schuss von Mark Waldhausen gekonnt abfälschte und zum 4:2 in die Maschen setzte (27.). Ein beherzter Sololauf von Christopher Heckelsmüller mit dem Treffer zum 5:2 brachte die Pirates dann endgültig auf die Siegerstraße (34.). Auf der anderen Seite stand nun auch die Abwehr um den starken Bernthaler viel sicherer und ließ bei den immer gefährlichen Landsberger Vorstößen zunächst keinen weiteren Gegentreffer zu.

Der Schlussabschnitt verlief dann wieder ausgeglichen, die Riverkings hatten sich wieder gefangen und spielten nun wieder wesentlich druckvoller nach vorne. Es kam dann doch noch etwas Spannung auf, als Dennis Sturm der 3:5-Anschlusstreffer für Landsberg gelang (43.). Doch der unermüdliche Daniel Huhn erstickte nach einem schnellen Vorstoß von Oliver Braun mit seinem sehenswerten Tor zum 6:3-Endstand alle Landsberger Hoffnungen im Keim (50.). Nur noch fünf Spiele stehen bis zum Ende der Vorrunde auf dem Spielplan, so dann nun jede Partie für den ESV fast Endspielcharakter hat. Weiter geht es am Sonntag, 27. Dezember, mit einem Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten aus Germering.  

Nachholspiel: Duell um Platz drei in der EisArena
Black Hawks empfangen den EC Bad Kissingen zur „Students Night“

​Am Donnerstag, 13. Dezember, empfangen die Passau Black Hawks um 20 Uhr zur „Students Night“ den Tabellenvierten aus Bad Kissingen zum Nachholspiel. Der eigentliche...

Jetzt steht das Spitzenspiel gegen den EV Füssen an
Zwei Siege für die Landsberger Riverkings

​Mit zwei Siegen nähert sich der HC Landsberg dem Bayernliga-Tabellenführer EV Füssen auf zwei Punkte. ...

Big Points und Teddybär-Regen
Sieg des ESC Geretsried gegen Schongau hält Kampf um Platz acht offen

​Die River Rats Geretsried brauchen dringend Punkte, am besten alle drei. Nach der Niederlage gegen Landsberg stand man nach drei Pleiten in Folge schon unter Zugzwa...

Nachholspiel am Donnerstag in Passau
Unnötige Niederlage der Black Hawks in Schweinfurt

​In die Kategorie „absolut unnötig“ muss die 1:3-Niederlage der Passau Black Hawks beim ERV Schweinfurt eingeordnet werden. ...

50 gute Minuten reichen nicht aus gegen den Tabellenführer
Black Bears Freising unterliegen dem ESC Haßfurt

​Ohne ein ordentliches Wunder in der Landesliga war es das für die Freising Black Bears mit der oberen Tabellenhälfte. Nach einem ordentlichen Spiel unterlagen sie g...