Piraten vor entscheidendem Wochenende ESV Buchloe

Piraten vor entscheidendem Wochenende Piraten vor entscheidendem Wochenende
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zunächst steigt am Freitag um 20 Uhr vor sicherlich wieder stattlicher Kulisse das mit großer Spannung erwartete Rückspiel gegen die Riverkings aus der Nachbarstadt Landsberg. Am Sonntag um 17 Uhr stellt sich dann der EC Pfaffenhofen in Buchloe vor. Die Teams aus Landsberg, Pfaffenhofen und Buchloe, allesamt  noch Anwärter auf einen der beiden ersten Gruppenplätze, haben aktuell jeweils sechs Punkte aus drei Spielen verbuchen können, so dass die Spiele am Wochenende bereits vorentscheidenden Charakter haben dürften. Für die Freibeuter gilt es zunächst die bittere Niederlage in Landsberg wieder gut zu zumachen, andernfalls dürfte den Lechstädtern der Gruppensieg, und damit die direkte Qualifikation, nicht mehr zu nehmen sein, denn die Mannschaft von HCL-Coach Andi Zeck trifft dann zum Abschluss der Gruppenphase noch zweimal auf den bisher punktlosen EHC 80 Nürnberg. Groß war am Sonntag die Enttäuschung bei den Pirates und auch bei den vielen mitgereisten ESV-Fans unter den 1100 Zuschauern in der Landsberger Eishalle, dass es auch im zweiten Anlauf nicht gelungen war, Punkte aus dem „Hungerbachdome“ mitzunehmen. Dass sich der HCL den 4:2-Heimsieg auch durch die enorme Laufbereitschaft auch redlich verdient hatte, mussten auch die Verantwortlichen beim ESV nach der spannenden Partie eingestehen. Besonders schmerzlich könnte sich noch der vierte Landsberger Treffer auswirken, der ganze zwei Sekunden vor der Schlusssirene fiel. Denn am Ende könnte bei Punktgleichheit auch der direkte Vergleich über das Weiterkommen entscheiden. Fehlen wird beim Derby auf jeden Fall Verteidiger David Strodel, der sich beim Hinspiel eine doppelte Disziplinarstrafe eingehandelt hatte und damit für diese Partie gesperrt ist. Die brandgefährlichen Konter über die schnellen Landsberger Stürmer Michael Fischer, Dominic Kerber oder Dennis Sturm möglichst zu verhindern, dürfte eines der Erfolgsrezepte der Piraten sein. Nicht minder schwierig dürfte die Aufgabe für Piratenkapitän Daniel Huhn und seine Mitstreiter dann am Sonntag gegen den EC Pfaffenhofen werden. Die Oberbayern starteten mit einem clever herausgespielten 3:1 Auswärtssieg beim HC Landsberg in die Zwischenrunde. Beim Rückspiel in Pfaffenhofen musste das Team von Trainer Topias Dollhofer bei der 3:6-Heimniederlage aber den Gästen aus Landsberg die Punkte überlassen. Fast erwartungsgemäß siegte der ECP dann am vergangenen Sonntag mit 7:1 in Nürnberg. Die Vergleiche beider Mannschaften während der Vorrunde verliefen ausgeglichen. Zuhause verloren die Freibeuter mit 2:5, revanchierten sich aber dann mit einem 3:0 Auswärtssieg in Pfaffenhofen. Treffsicherste Stürmer im Trikot der Ice Hogs sind bislang der Schweizer Stürmer Alain Sägesser (20 Tore) und der erst 22-jährige Thomas Gabler mit 18 erzielten Toren.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!