Piraten verpassen Platz fünf ESV Buchloe

Piraten verpassen Platz fünf Piraten verpassen Platz fünf
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Da die Indians aber zeitgleich ihr Heimspiel gegen Germering mit 4:1 gewannen, wäre selbst ein Dreier der Gennachstädter nicht genug gewesen. Zumindest zeigten die Freibeuter, die einige Ausfälle zu beklagen hatten, vor allem kämpferische eine gute Leistung beim starken Ligakrösus in Waldkraiburg.

Neben den erkrankten Andreas Morhardt und Oliver Braun fehlten dem ESV auch Alexander Schönberger, sowie die Verteidiger Andreas Widmann und Sven Curmann. Curmann stand nämlich für den beruflich verhinderten Jogi Koch als Trainer an der Bande und sah zu Beginn einen durchaus engagierten Start beider Mannschaften. Das erste Mal durften dann aber die favorisierten Löwen jubeln, als Fabian Kanzelsberger mit einem Flachschuss Stefan Horneber im ESV-Tor überwand (7.). Und nur drei Minuten später baute Martin Führmann im Powerplay nach perfektem Pass von Philipp Spindler den Vorsprung der Hausherren auf 0:2 aus. Doch die Buchloer Antwort ließ nicht lange auf sich warten, als Daniel Huhn über die Außenseite vors Tor zog und die Scheibe zum 1:2 in den Winkel setzte (13.). Praktisch mit dem Gegenzug stellte Jakub Marek nach einer Nachlässigkeit in der ESV-Defensive den alten Abstand aber wieder her. Doch auch diesen Nackenschlag verkrafteten die Rot-Weißen umgehend und verkürzten noch vor der ersten Pause. Tobias Kastenmeier hatte Marc Weigant optimal auf die Reise geschickt, der den Alleingang schließlich eiskalt abschloss (15.).

Gleich zu Beginn des Mittelabschnitts folgte dann aber die kalte Dusche für die Piraten. Denn gerade einmal eine Minute nach Wiederbeginn netzte Martin Führmann mit seinem zweiten Tor zum 2:4 ein. Das Toreschießen sollte - begünstigt durch einige Unachtsamkeiten - auf beiden Seiten munter weiter gehen. So kamen die aufopferungsvoll kämpfenden Buchloer prompt wiederum auf ein Tor heran. Michael Strobel hatte nach feinem Zuspiel von Mathias Strodel frei vor dem Tor die Scheibe über die Linie gedrückt (23.). Für den vorerst letzten Treffer der torreichen und unterhaltsamen Partie sorgten dann aber wieder die Gastgeber, die nur 48 Sekunden nach dem Buchloer Tor ihren Vorsprung wieder auf 3:5 ausbauten. Richard Hipetinger setzt relativ unbedrängt den Puck unter die Latte. In der Folge blieben die Löwen die gefälligere und aktivere Mannschaft, wobei auch die tapferen Buchloer durch schnelle Konter immer wieder ihre Chancen hatten. Druckvoller präsentierten sich aber die Hausherren, beispielsweise bei zwei Schüssen von Andreas Paderhuber (30./33.). Er scheiterte aber beide Male am klasse reagierenden Fritz Hessel, der in der Zwischenzeit Stefan Horneber im Tor abgelöst hatte. Hessel lenkte kurz darauf auch einen satten Blueliner von Johannes Pfeiffer reaktionsschnell an den Pfosten (36.), sodass es zunächst beim 3:5 blieb.

Im Schlussdrittel passierte dann im Vergleich zu den vorangegangen 40 Minuten nicht mehr all zu viel auf dem Eis. Die Gastgeber blieben weiterhin spielbestimmend, verpassten aber gleich mehrfach die Vorentscheidung. So konnte sich der ESV-Schlussmann wiederholt auszeichnen, wie zum Beispiel bei einer riesen Möglichkeit von Rückkehrer Harald Nuss (52.), der kurz darauf erneut in Fritz Hessel seinen Meister fand (58.). Kurz vor Schluss räumte Hessel dann zu Gunsten eines sechsten Feldspielers seinen Platz im Kasten. Und die Piraten durften tatsächlich nochmals jubeln. Zwar scheiterte Marc Weigant zunächst noch an der Querlatte, doch Sekunden später traf Daniel Huhn zum 4:5 (60.). Für mehr reichte es aber nicht mehr, sodass am Ende trotz einer wackeren Vorstellung eine verdiente Niederlage gegen einen starken Gegner auf der Anzeigentafel stand.

Damit haben die Buchloer die vorzeitige Qualifikation für die Play-offs vorerst verpasst und müssen in der Zwischenrunde weiter um eine mögliche Teilnahme kämpfen. In der Gruppe B bekommt es der ESVB nun mit dem HC Landsberg, dem EC Pfaffenhofen und dem EHC 80 Nürnberg zu tun.

Der Spielplan der Zwischenrundengruppe B:

So., 18.01.2015, 18:45 Uhr: EHC 80 Nürnberg - ESV Buchloe
Fr., 23.01.2015, 20:00 Uhr: ESV Buchloe - EHC 80 Nürnberg
So., 25.01.2015, 17:00 Uhr: HC Landsberg - ESV Buchloe
Fr., 30.01.2015, 20:00 Uhr: ESV Buchloe - HC Landsberg
So., 01.02.2015, 17:00 Uhr: ESV Buchloe - EC Pfaffenhofen
Fr., 06.02.2015, 20:00 Uhr: EC Pfaffenhofen - ESV Buchloe

Jetzt die Hockeyweb-App laden!