Piraten unterliegen zum Auftakt mit 3:5 beim ECDC Memmingen Memmingens Jan Kouba vierfacher Torschütze

Piraten unterliegen zum Auftakt mit 3:5 beim ECDC Memmingen Piraten unterliegen zum Auftakt mit 3:5 beim ECDC Memmingen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auf dem Eis mussten die Buchloer zum Vorbereitungsauftakt dagegen auf den erkrankten David Strodel, den beruflich verhinderten Timo Rauskolb, sowie die verletzungsbedingt geschonten Michael Bernthaler und Tobias Kastenmeier verzichten. Letztlich stand eine 3:5-Niederlage zu Buche.

Zehn Minuten später als geplant eröffnete Schiedsrichter Marc Paitzies vor 590 Zuschauern das erste Vorbereitungsspiel. Bereits nach fünf Minuten klingelte der Puck schon zweimal am Pfosten. Zuerst war es Buchloes Alexander Schönberger nach einem schönen Zuspiel von Markus Vaitl und knapp eine Zeigerumdrehung später bewahrte dann das Gebälk vor Mike Dolezal die Piraten vor einem Rückstand. Als die Freibeuter nach sechs Minuten durch ein Haken von Christoph Heckelsmüller in Unterzahl waren, dauerte es nur 14 Sekunden ehe der Puck dann doch im Netz des von Alexander Reichelmeir gehüteten Buchloer Tores zappelte. Torschütze war Jan Kouba. Und in der siebten Spielminute erhöhte Kouba mit seinem zweiten Tor den Spielstand sogar auf 2:0, indem er den Puck nach einem gewonnenen Bully von Lukas Varecha ins rechte Kreuzeck zimmerte. Nach zehn Minuten dann aber der Anschlusstreffer der Buchloer durch Max Dropmann, der mit einem schönen Sololauf Martin Niemz im Gehäuse des ECDC Memmingen keine Chance ließ. Und auch die Buchloer nutzten wenig später ihr erstes Überzahlspiel zum Ausgleich. Von Alexander Schönberger angespielt, versenkte Markus Vaitl die Spielscheibe zum 2:2 Pausenstand (15.).

Das zweite Drittel begannen die Piraten in Unterzahl da Alexander Krafczyk noch eine Strafe aus dem ersten Drittel abzusitzen hatten. Diese war gerade vorbei, als Neuzugang Martin Oertel mit der Scheibe alleine vor Niemz auftauchte, jedoch die Chance zur Buchloer Führung vergab. In der 32. Spielminute war dann der Arbeitseinsatz von Alexander Reichmeir nach einer Glanzparade gegen Lukas Varecha zu Ende und Daniel Blankenburg hatte nun die Aufgabe den ESV-Kasten sauber zu halten. In der 35. Minute musste er schon sein ganzes Können unter Beweis stellen, als er mit einem super Reflex die Führung der Indianer durch einen Schuss von Sven Schirrmacher vereitelte. Doch direkt vor der zweiten Pause war es wieder Jan Kouba, der ein Überzahlspiel zur 3:2-Führung für die Gastgeber verwerten konnte (38.).

Zu Beginn des letzten Drittel nahm der ESV Buchloe immer mehr das Heft in die Hand und kam in der 43. Spielminute über einen schön herausgespielten Treffer durch Alexander Krafczyk zum verdienten Ausgleich. In den drauf folgenden Minuten vergaben wiederum Martin Oertel, Pavel Vit und Lukas Hruzik gute Möglichkeiten für die Buchloer Führung. Und wie heißt es so schön: Wenn man die Tore vorne nicht macht, hat der ECDC Memmingen noch einen Kouba, der vier Minuten vor Spielende für das 4:3 sorgte. Jonathan Schalk erhöhte kurz darauf sogar noch zum 5:3-Endstand.

Schon heute Abend geht es aber bereits weiter. Dann sind die Freibeuter beim Wölfe-Cup ab 20 Uhr gegen den Gastgeber Bad Wörishofen im Einsatz.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Jetzt die Hockeyweb-App laden!