Piraten starten endlich auch zu HauseESV Buchloe

Piraten starten endlich auch zu HausePiraten starten endlich auch zu Hause
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Dann nämlich erwarten die Gennachstädter ab 17 Uhr den EV Lindau zum ersten Testspiel vor heimischer Kulisse. Der eigentliche Startschuss am Sonntag fällt aber bereits gegen Mittag mit dem Saisoneröffnungs-Fest. So gibt es ab 12 Uhr einen Eishockey- und Wintersport-Basar (bei dem Kurzentschlossene gerne noch spontan mitmachen können) und ab 14 Uhr wird die erste Mannschaft offiziell vorgestellt. Zudem findet um 15 Uhr ein Schlägerlauf in der Buchloer Halle statt. Den Abschluss bildet schließlich am Abend das Vorbereitungsspiel der Piraten gegen die Mannen vom Bodensee.

Doch bevor am Sonntag der Heimauftakt starten kann, muss die Mannschaft von ESV-Coach Robert Torgler am Freitag zunächst nach Sonthofen reisen. Um 20 Uhr treffen die Freibeuter dort auf den frisch gebackenen Bayernligameister und Oberligaaufsteiger. Wie schon in den ersten beiden Partien wollen sich die Rot-Weißen auch hier wieder bei einem höherklassigen Gegner möglichst gut präsentieren.

Im Lager der Bulls hat sich nach dem vielumjubelten Aufstieg vergangene Spielzeit einiges getan. Neben zahlreichen Abgängen konnte man mit Rob McFeeters und Petr Sikora gleich zwei erfahrene Stürmer verpflichten, die beide schon unter anderem sehr erfolgreich für den Zweitligisten ESV Kaufbeuren aktiv waren. Und auch in der Abwehr hat man mit dem US-Amerikaner Brad Miller einen echten Top-Neuzugang vom EC Bad Nauheim unter Vertag genommen. Gleichzeitig hielt der zweitbeste Scorer der letzten Bayernliga-Saison, Ron Newhook, dem Verein die Treue, ebenso wie der ehemalige Buchloer Angreifer Markus Vaitl. Im Tor kann Trainer Dave Rich zudem auf die deutsche Nationaltorhüterin Jennifer Harß bauen, die im vergangenen Winter noch bei den Olympischen Spielen in Sotschi an den Start ging. Dennoch lief die bisherige Vorbereitung beim ERC noch nicht ganz nach Wunsch. Schließlich trotzte der letztjährige Finalgegner und Rivale aus Memmingen den Oberallgäuern zwei Unentschieden ab. Und auch beim Ligakonkurrenten EC Peiting setzte es eine 2:3 Niederlage, ebenso wie beim österreichischen Zweitligisten VEU Feldkirch (1:3), bei dem die Buchloer unlängst ihren Auftaktsieg feiern konnten. Gleichwohl blicken die Verantwortlichen zuversichtlich und erwartungsvoll auf die Prämieren-Saison in der Oberliga Süd, die für den ERC am 26. September zu Hause gegen die Selber Wölfe beginnt.

Am Sonntag präsentieren sich die Buchloer Eishockey-Cracks dann erstmals den Piraten-Fans auf eigenem Eis. Zum Abschluss des Saisoneröffnungs-Festes treffen die ESV´ler dabei auf einen alten Bekannten. Denn schon zu Landesligazeiten gab es gegen den EV Lindau zahlreiche, teils legendäre Duelle. Inzwischen haben sich die Islanders aber über die letzten Spielzeiten hinweg zu einem ernstzunehmenden Anwärter auf die vorderen Tabellenplätze in der Bayernliga gemausert. Bereits in der abgelaufenen Spielzeit galt die Truppe vom Bodensee als Geheimfavorit und wurde diesem mit Tabellenrang fünf nach der Vorrunde auch Gerecht. In der Zwischenrundgruppe A belegte man dann aber doch etwas überraschend den letzten Platz.

Personell hat sich beim EVL nicht allzu viel getan. So konnte man mit Zdenck Cech, Michal Mlynek und Jiri Mikesz die drei punktbesten Angreifer in den eigenen Reihen halten. Und auch der treffsicherste Verteidiger, Lubos Sekula, blieb dem Verein erhalten. Des Weiteren verfügen die Islanders mit Varian Kirst über einen exzellenten Torhüter. Neu bei den Blau-Weißen ist hingegen Trainer Heinz Feilmeier, der ebenso wie sein Sohn Tobias vom EC Pfaffenhofen kam. Gleichzeitig konnte mit Sebastian Buchwieser ein weiterer erfahrener und torgefährlicher Akteur verpflichtet werden.

Die Pirates weisen alle Fans noch einmal darauf hin, dass die vorbestellten Dauerkarten ab dem ersten Heimspiel gegen den EV Lindau (21. September, 17 Uhr) an der Stadionkasse abgeholt werden können. Außerdem können an der Kasse auch weiterhin Saisonkarten für die neue Bayernligaspielzeit 2014/15 erworben werden. Die Dauerkarten haben für alle Heimspiele des ESVB (Vorbereitung sowie Punktspiele) Gültigkeit.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!