Piraten reisen zum Derby an den LechESV Buchloe

Piraten reisen zum Derby an den LechPiraten reisen zum Derby an den Lech
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Beide Mannschaften befinden sich derzeit nämlich punktgleich auf den Rängen fünf und sechs der Bayernligatabelle und somit mitten im engen und heiß umkämpften Rennen um die ersten fünf Plätze. Somit zählt in diesem Sechs-Punkte-Spielfür beide Kontrahenten eigentlich nur ein Sieg. Dies gilt vor allem für die Piraten, die nach den beiden Niederlagen vom vergangenen Wochenende unbedingt wieder etwas Zählbares einfahren wollen.

„Mund abwischen und weiter hart arbeiten“, lautete bereits letzten Sonntag, nach der Heimniederlage gegen Höchstadt, die Devise von Pirates-Coach Jogi Koch. Und genau das wollen die Buchloer in diesem Spiel wieder umsetzten. Dass dies jedoch keine leichte Aufgabe werden wird, darüber ist man sich im Lager der Freibeuter aber auch klar. Zwar gewannen die Buchloer vor rund sechs Wochen das erste Aufeinandertreffen gegen den HCL in der Gennachstadt klar mit 8:2, doch so einfach wie im Hinspiel dürfte es dieses Mal für die Rot-Weißen sicherlich nicht werden.

Schließlich haben die Mannen vom Lech bislang eine absolut beachtenswerte Saison gespielt. Denn die Landsberger mischen als Aufsteiger immer noch mächtig im Kampf um die Play-off-Ränge mit. Schon zu Beginn der Spielzeit überraschten die Riverkings mit zwei Heimsiegen über die Top-Teams aus Höchstadt und Miesbach. Und auch in der Folge konnten die Blau-Weißen regelmäßig ihre Punkte einfahren, sodass man acht Spieltage vor Schluss immer noch auf einem aussichtsreichen Tabellenrang steht. Umso unerwarteter kam daher vor gut eineinhalb Wochen der Rücktritt von HCL-Trainer Alexander Wedl. „Bei mir ist der Akku einfach leer gewesen“, begründete der einstige DEL-Spieler seine Entscheidung. Für Wedl steht seither nun der ehemalige ESV-Verteidiger Andreas Zeck an der Bande, der das Team nun bis zum Saisonende betreuen soll. Und zum Einstand konnte Zeck zu Hause gegen Dorfen zuletzt gleich einen wichtigen 5:3-Erfolg bejubeln. Ohnehin sind die Riverkings im heimischen Hungerbachdome eine echte Macht. Nur gegen Peißenberg setzte es bislang vor eigenem Anhang eine Niederlage. Mit verantwortlich dafür sind unter anderem auch Markus Rohde und Dennis Sturm, die gefährlichsten Angreifer der Lechstädter. Rohde, der jahrelang höherklassig unterwegs war, ist mit momentan 24 Punkten Topscorer seiner Mannschaft. Erfolgreichster Torschütze ist aber sein Kollege Dennis Sturm. Der talentierte 21-Jährige, der zum Saisonbeginn aus Pfaffenhofen kam, traf schon ganze 13 Mal ins Schwarze.

Es ist also alles bereitet für eine packende und stimmungsvolle Partie. Schließlich wird ein wahrer Zuschaueransturm erwartet, ähnlich wie beim Hinspiel in Buchloe, als über 800 Anhänger beider Fanlager in die Buchloer Sparkassenarena pilgerten.

Wer am heutigen Freitag dennoch nicht auf Eishockey verzichten will, dem sei das Spiel der Youngpirates in der Bezirksliga West ans Herz gelegt. Ab 19.45 Uhr treffen die Schützlinge von Trainer Gert Woll in der Sparkassenarena auf den SV Apfeldorf.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!