Piraten gewinnen irres Marathon-Match in DorfenDaniel Huhn sechsfacher Torschütze beim 9:5-Sieg

Piraten gewinnen irres Marathon-Match in DorfenPiraten gewinnen irres Marathon-Match in Dorfen
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Kurios, unfassbar, verrückt, einmalig, historisch! Das Duell was sich der ESV Buchloe am Freitagabend in Dorfen mit den Eispiraten lieferte ist schlichtweg nicht in Worte zu fassen – eine Partie für die Geschichtsbücher! 0.43 Uhr zeigte die Stadionuhr in der Dr.-Rudolf-Halle, als der überlebenswichtige 9:5 (3:1, 3:4, 3:0)-Auswärtssieg der Pirates endlich unter Dach und Fach war.

Dass es überhaupt dazu kam war aber lange Zeit völlig unklar, denn die Partie war nach der zweiten Drittelpause für über zweieinhalb Stunden unterbrochen gewesen. Während der Eisaufbereitung in der zweiten Pause entstand nämlich auf dem Untergrund eine meterlange tiefe Rille, die eine Fortführung der Partie zunächst unmöglich machte. Immer wieder versuchten die Eismeister den Schaden zu beheben – sogar ein Spielabbruch stand im Raum. Doch um Punk Mitternacht fällten die Unparteiischen dann die Entscheidung, dass es weiter geht. Zum Glück für den ESV, denn zu diesem Zeitpunkt führten die Buchloer bereits mit 6:5, vor allem dank eines überragenden Daniel Huhn, der sechs Tore und eine Vorlage zum Überraschungssieg – dem ersten Dreier der Zwischenrunde – beisteuerte.

Den Hausherren aus Dorfen gelang im Auftaktdrittel in Person von Florian Fischer nach etwa drei Minuten ein Blitzstart. Doch die Pirates, die fast schon zum Siegen gezwungen waren um weiter im Rennen ums Viertelfinale bleiben zu können, zeigten sich wenig geschockt. Gut organisiert erarbeitete man sich immer wieder Möglichkeiten, die Daniel Huhn im Nachsetzten zum 1:1 einnetzte (8.). Und auch danach blieben die Buchloer die bessere Mannschaft, sodass die 3:1 Führung nach 20 Minuten durchaus verdient war. In Unterzahl hatte zunächst wiederum der ESV-Kapitän getroffen (18.), ehe Timo Rauskolb eine unübersichtliche Situation vor ESC-Goalie Andreas Tanzer sogar zum 3:1 verwertete (20.).

Auch der zweite Abschnitt bot beste Eishockey-Unterhaltung mit reichlich Toren auf beiden Seiten. Vier Minuten waren nach Wiederanpfiff gespielt, als Huhn seinen Hattrick im Powerplay komplettierte, da er einen Schuss von Max Dropmann abstaubte, der direkt von der Bande kam. Doch der Vorrundenzweite aus Dorfen gab sich noch nicht geschlagen und verkürzte durch Florian Fischer im Gegenzug umgehend wieder. Und die favorisierten Gastgeber drückten nun weiter und kamen in Überzahl durch Tobias Feilmeier prompt zum 4:3 (29.). Nach zuletzt eher ausbaufähigem Überzahlspiel konnten die Buchloer aber den alten Spielstand durch Huhns Gewaltschuss bei fünf gegen drei wieder herstellen (31.). Doch nicht einmal 60 Sekunden später brachte Feilmeier seinen ESC mit einem Shorthander abermals auf ein Tor heran. Und das Toreschießen ging munter weiter, auch wenn der nächste Treffer der Gennachstädter eher kurios war. Timo Rauskolb überlistete mit einer Bogenlampe den verdutzten Dorfener Keeper, hinter dem die Scheibe zum 6:4 ins Tor fiel (33.). Aber auch darauf hatten die Oberbayern die passende Antwort, als Mario Sorsak es mit dem 6:5 für das Schlussdrittel wieder spannend machte (34.).

Dieses ließ dann wie geschildert lange auf sich warten. Doch das lange Bangen und Warten machte sich schließlich bezahlt. Die disziplinierten Buchloer schienen dabei die ausgedehnte Zwangspause besser weggesteckt zu haben, denn sie wirkten zu später Stunde deutlich wacher und fokussierter. Logische Folge das 7:5 durch einen Blueliner von Max Dropmann, der im Winkel einschlug (43.). Auch danach stand die aufopferungsvoll kämpfende Piraten-Defensive um den wachsamen Schlussmann Michael Bernthaler weiter sicher. Und der bärenstarke Daniel Huhn sorgte schlussendlich endgültig für die Entscheidung. Mit seinen Toren fünf und sechs krönte er nicht nur seinen Gala-Auftritt, sondern markierte auch den 9:5-Endstand. Am Ende ein verdienter aber auch eminent wichtiger Erfolg, der den Spielern, Verantwortlichen und Zuschauern sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Lange Zeit bleibt den beiden Teams nach diesem fast fünfstündigen Marathon-Spiel aber nicht, denn schon am Sonntag ab 17 Uhr kommt es in der Buchloer Sparkassenarena bereits zum Rückspiel. Das nächste Endspiel für den ESV, denn durch den Erfolg verkürzten die Buchloer den Abstand auf den Vierten Dorfen bis auf einen Punkt. Am Sonntag könnten die Rot-Weißen mit einem neuerlichen Sieg die Eispiraten dann vor dem abschließenden Wochenende in der Tabelle sogar überholen.

Dominik Schindlbeck und Mitch Limböck bleiben
Stürmerduo verlängert bei den Passau Black Hawks

​Die Passau Black Hawks haben die Arbeitspapiere von Dominik Schindlbeck und Mitch Limböck verlängert. Beide Stürmer bleiben somit mindestens ein weiteres Jahr in Pa...

Der Trainer macht weiter
Jörg Peters verlängert beim ERC Lechbruck

​Die Planungen für die kommende Saison laufen beim ERC Lechbruck bereits auf Hochtouren: Als erste Maßnahme Flößer bekanntgeben, dass Jörg Peters Trainer der Mannsch...

Füssen gewinnt mit 3:0 gegen Klostersee
Velebny hämmert, Hötzinger hext – der EVF ist im Finale

​Der EV Füssen hat durch den zweiten Sieg gegen den EHC Klostersee den Finaleinzug perfekt gemacht. Bei den Grafingern gelang dank einer konzentrierten Defensiv-Leis...

Zwei Niederlagen besiegeln das Aus in den Play-offs
Fabio Carciola ist neuer Trainer der HC Landsberg Riverkings

​Mit zwei Niederlagen im Playoff-Halbfinale gegen den TEV Miesbach beendeten die HC Landsberg Riverkings die erfolgreiche Saison 2018/19. Kurz danach gab der Verein ...

Füssen gewinnt mit 5:3
EVF durch Heimsieg gegen Klostersee auf bestem Weg ins Finale

​Der erste Schritt ist getan. Dank eines insgesamt ungefährdeten 5:3 (1:0, 2:0, 2:3) gegen den EHC Klostersee fehlt dem EV Füssen nur noch ein Sieg zum Einzug in die...