Piraten gelingt vierter Sieg in FolgeESV Buchloe

Piraten gelingt vierter Sieg in FolgePiraten gelingt vierter Sieg in Folge
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Die Jungs haben meine taktischen Vorgaben heute perfekt umgesetzt, bis zum Umfallen gekämpft und als absolut geschlossene Einheit agiert. Wir haben unsere schnellen Gegenstöße eiskalt genutzt und sind Hinten sicher gestanden, auch dank einer tollen Leistung unseres Torhüters Stefan Horneber“, analysierte der sichtlich stolze Buchloer Coach Bohdan Kozacka den Auswärtsdreier seiner Freibeuter. Sein Gegenüber Heinz Zerres bemängelte hingegen die leichtsinnigen Fehler seiner Schützlinge, die sofort bestraft wurden und am Ende seiner Meinung nach auch spielentscheidend waren.

Die Begegnung begann durchaus munter, wobei sich beide Mannschaften anfänglich ziemlich schwer taten, wirklich nennenswerte Torchancen zu kreieren. Zudem waren die zwei Torhüter zunächst immer hellwach auf ihrem Posten. ESV-Schlussmann Stefan Horneber rettete beispielsweise bei einem Flachschuss des sehr agilen Daniel Bauer reaktionsschnell mit seinem Schoner (4.), wohingegen Andreas Morhardt auf der Gegenseite auch die erste gute Möglichkeit für den ESV liegen ließ, als er haudünn am Tor vorbeizog (5.). Besser machte es da sein Sturmkollege Marc Weigant, der auf Pass von Daniel Huhn einen mustergültigen Konter der Piraten zur 1:0 Führung verwertete, indem er den Puck unhaltbar unter die Latte setzte (13.). Obwohl die Spielanteile auf beiden Seiten eigentlich relativ ausgeglichen waren, kamen die Buchloer immer wieder aus einer sicher stehenden Defensive brandgefährlich zu temporeichen Gegenstößen, sodass der knappe Vorsprung zur ersten Drittelpause nicht unverdient war.

Und im zweiten Abschnitt gelang dem ESVB dann schnell der nächsten Treffer: Nachdem Marc Weigant anfangs noch aus spitzem Winkel am Mitterteicher Schlussmann scheiterte (21.), machte es Daniel Huhn kurze Zeit später deutlich besser. Einen groben Abwehrfehler der Gastgeber bestrafte der Buchloer Kapitän eiskalt, indem er dem EHC-Goalie mit seinem Alleingang keine Abwehrchance ließ (24.). Die Hausherren, die dadurch erst einmal geschockt wirkten, brauchten bis zur 33. Minute, ehe sie wieder druckvoll vor dem Buchloer Kasten auftauchten. Doch Stephan Schmidt fälschte einen Schuss nur an die Außenumrandung des ESV-Tores ab. Kurz darauf fiel dann aber trotzdem der etwas überraschende Anschlusstreffer für die Oberpfälzer, nachdem Fabian Bauer in Überzahl die Scheibe zum 2:1 einnetzten konnte (34.), was auch gleichzeitig der Pausenstand nach 40 Minuten war.  

Im Schlussabschnitt kamen die Mitterteicher noch einmal mit mächtig Dampf aus der Kabine, sodass nun immer wieder der starke Stefan Horneber im Buchloer Gehäuse in den Mittelpunkt rückte. Mit einigen tollen Paraden sicherte er die knappe Führung der Piraten und nahm dadurch den Angriffen der verzweifelt anrennenden Hausherren zusehends den Elan. Außerdem kämpfte die komplette Mannschaft nun um jeden Zentimeter Eis. Und dieser Einsatz wurde schließlich 70 Sekunden vor Spielende mit einem schnellen Konter der Gennachstädter belohnt. Nach mustergültiger Vorarbeit von Andreas Morhardt traf Jungstürmer Moritz Lieb zum 3:1. Den Stiftländern gelang zwar durch Marvin Deske in allerletzter Sekunde noch das 3:2, was am Buchloer Auswärtssieg allerdings nichts mehr änderte.

Bereits am Sonntag können die Freibeuter in eigener Halle ihre Siegesserie weiter ausbauen. Dann ist ab 17 Uhr der EHC 80 Nürnberg zu Gast.