Piraten feiern wichtigen Auswärtssieg in GermeringESV Buchloe

Piraten feiern wichtigen Auswärtssieg in GermeringPiraten feiern wichtigen Auswärtssieg in Germering
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Ohne den immer noch verletzten Max Dropmann, dafür wieder mit Stefan Horneber im Tor, wurden die Freibeuter im ersten Drittel zunächst kalt erwischt. Denn nach fünfeinhalb Minuten nutzte Mathias Jeske sofort die erste Überzahlsituation seiner Mannen und netzte mit einem platzierten Schuss zum 0:1 ein. Doch die Buchloer zeigten sich nicht wirklich geschockt und glichen ihrerseits nur zwei Minuten später zum 1:1 aus. Michael Strobel wurde vor dem Tor von Andreas Morhardt bedient und sorgte postwendend für den Ausgleich. Obwohl die Gennachstädter im Startdrittel das offensiv etwas aktivere Team waren, blieben die Hausherren mit ihren Kontern immer brandgefährlich. Dennoch drehten die Piraten nach 13 Minuten die Partie. Marc Weigant hatte sich auf der Außenseite beherzt durchgesetzt und Sebastian Reisinger im Kasten der Wanderers keine Abwehrchance gelassen. Dass die Buchloer aber trotzdem nur mit einem 2:2 Unentschieden in die Pause gehen konnten, lag an einer durchaus strittigen Entscheidung der Unparteiischen. Quirin Reichel hatte die Scheibe nach einem Abpraller in Richtung ESV-Tor gebracht (17.). Doch ob der Puck wirklich schon hinter der Linie war, bevor das Tor aus der Verankerung gerissen wurde, blieb zweifelhaft.

Im Mittelabschnitt passierte dann zunächst relativ wenig, da die ganz großen Gelegenheiten auf beiden Seiten eher Mangelware blieben. Erst als Jungverteidiger Felix Furtner von der blauen Linie einfach mal abzog, fiel der erneute Führungstreffer für die Freibeuter. Torschütze war aber zum zweiten Mal Michael Strobel, der die Scheibe noch geschickt abgefälscht hatte (30.). In den folgenden Minuten waren die Buchloer nun die klar tonangebende Mannschaft auf dem Eis. Doch sowohl Sven Curmann als auch Justin Bernhardt scheiterten zunächst an Reisinger. Erfolgreicher war Curmann dann wenig später, als er mit einem strammen Schuss im Powerplay zum 4:2 traf (34.). In der Schlussphase wurden die Germeringer dann aber noch einmal stärker, doch Stefan Horneber rettete die zwei Tore Führung für den ESV in die Pause.

Und der Buchloer Keeper stand auch gleich zu Beginn der letzten 20 Minuten sofort wieder im Mittelpunkt. So parierte er einen abgefälschten Schuss von Quirin Reichel mit einer sensationellen Parade (43.). Diese riesen Möglichkeit eröffnete im Anschluss einige temporeiche Minuten, in denen beide Kontrahenten zahlreiche gute Einschussgelegenheiten hatten. In dieser Phase fiel dann auch die Vorentscheidung, als Oliver Braun mit einem verdeckten Schuss zum 5:2 traf (50.). Im Anschluss beruhigte sich das Geschehen schließlich wieder, da sich beide Teams auch mit einigen Strafzeiten spürbar den Spielfluss raubten. Am Schluss hatten die Germeringer sogar bei einem Pfostentreffer der Piraten noch Glück, dass es letzten Endes beim gerechten Endergebnis von 5:2 blieb.

Damit haben sich die Piraten vor dem großen Derby am Sonntag in eigener Halle gegen den HC Landsberg (17 Uhr) erst einmal wieder etwas Luft verschafft.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!