Piraten bleiben weiter sieglosChancen auf Rang 4 schwinden

Piraten bleiben weiter sieglosPiraten bleiben weiter sieglos
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der ESV Buchloe bleibt in der Zwischengruppe B der Bayernliga weiter ohne Sieg. Am Sonntagabend verlor die Mannschaft von Trainer Norbert Zabel vor 280 Zuschauern in der Sparkassenarena gegen den Höchstadter EC mit 2:5 (0:2, 1:3, 1:0) und verbleibt auf dem fünften und letzten Tabellenplatz.

Durch den gleichzeitigen Erfolg des ESC Dorfen hat sich nun der Abstand auf Rang vier, der zum Einzug ins Viertelfinale berechtigt, bereits auf vier Punkte erhöht. Damit dürfte es vor den abschließenden beiden Duellen gegen Waldkraiburg und Dorfen schwer werden doch noch in die Play-Offs einzuziehen. „Wir haben nicht so viele Spieler auf diesem hohen Niveau wie Höchstadt, dann muss man so eine Niederlage auch einmal akzeptieren. Aber wir werden bis zum letzten Spieltag alles geben, dann werden wir sehen, ob es reicht oder eben nicht“, gab sich Norbert Zabel dennoch kämpferisch. Die Partie gegen die Alligators war fast eine Kopie des Freitagsspieles in Höchstadt (2:6), denn auch dieses Mal entschieden im Grunde die Special Teams das Match. Während die heimischen Freibeuter eine ganze Serie von Überzahlsituationen nicht nutzen konnten, schlugen die spielstark und routiniert auftretenden Mittelfranken mit einem Spieler mehr auf dem Eis immer wieder gnadenlos zu. Vor allem im ersten Drittel hatten die Pirates gleich mehrfach die Gelegenheit in numerischer Überlegenheit in Führung zu gehen, als immer wieder Gästespieler auf die Strafbank geschickt wurden. Aber selbst mit zwei Spielern mehr auf dem Eis gelang es den Freibeutern nicht daraus Kapital zu schlagen. Zu umständlich wirkte phasenweise das Powerplay, so dass die konzentrierte Defensive der Alligators um den starken Torhüter Philipp Schnierenstein zunächst keinen Treffer zuließ. Wesentlich effektiver zeigte sich dann der Höchstadter EC, der die erste Buchloer Strafzeit sofort ausnützte und durch Spielertrainer Daniel Jun mit 1:0 in Führung ging (18.). Doch damit nicht genug, denn nur eine halbe Minute später traf Thilo Grau bereits zum 2:0 für den ECH (19.).

Unmittelbar nach dem ersten Wechsel kam es noch schlimmer für den ESV, denn erneut nutzten die Gäste eine Buchloer Strafzeit. Nach einem schönen Zusammenspiel mit Tomas Urban und Ales Kreuzer ließ Martin Vojcak Torhüter Michael Bernthaler keine Chance und erhöhte auf 0:3 (22.). Daniel Huhn hatte kurz darauf den Anschlusstreffer auf dem Schläger, aber der Buchloer Kapitän scheiterte bei seinem Alleingang knapp am Gästekeeper. Auch ESV Verteidiger Mark Waldhausen konnte nach einer schnellen Direktkombination nicht erfolgreich abschließen. Und wieder schlugen auf der anderen Seite die Alligators in Überzahl eiskalt zu und Ales Kreuzer sorgte mit seinem Tor zum 0:4 praktisch schon für so etwas wie die Vorentscheidung (29.). Etwas Hoffnung im Buchloer Lager aber kam dann doch noch auf, als Marc Weigant im Zusammenspiel mit Christopher Lerchner und Sven Curmann bei doppelter Überzahl per Direktabnahme endlich der erste Buchloer Treffer gelang (34.). Doch noch vor der zweiten Pause stellte Martin Dzemla – natürlich in Überzahl – mit dem fünften Gästetor den alten Abstand wieder her (40.). Im Schlussabschnitt versuchten die Pirates noch einmal heranzukommen, aber mehr als der Treffer von Markus Rohde zum 2:5 war dann nicht mehr drin (47.). Zu clever und abgeklärt spielte der letztjährige Vizemeister die Partie nun zu Ende und dürfte in dieser Verfassung auch heuer wieder ein ernstes Wort bei der Titelvergabe mitsprechen. Am kommenden Freitag fährt der ESV zum Auswärtsspiel nach Dorfen. Das Rückspiel findet am Sonntag um 17 Uhr in Buchloe statt.