Piraten bleiben nach konzentrierter Leistung auf Platz zehnDalibor de Carvalho verstärkt Buchloer Defensive

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Mit einem fokussierten und disziplinierten Auftritt beim EC Pfaffenhofen hat der ESV Buchloe am Mittwochabend einen auch in der Höhe verdienten 6:2 (1:0, 4:1, 1:1) Auswärtserfolg im letzten Spiel des Jahres eingefahren. Gegen die punktgleichen Icehogs zeigten die Schützlinge von Trainer Norbert Zabel vor allem im zweiten Drittel eine bärenstarke Leistung und holten somit drei ganz wichtige Zähler gegen den direkten Konkurrenten um Platz zehn. Mit nunmehr zwei Punkten Vorsprung auf den elften Germering haben sich die Freibeuter vor den letzten drei Vorrundenpartien zumindest ein klein wenig Luft gegenüber den Mitstreitern verschafft.

Und für eben diese drei finalen Spiele haben die Buchloer zudem noch einmal Verstärkung in der Defensive erhalten. Der 25-jährige Tscheche Dalibor de Carvalho gehört ab sofort zum Kader des ESVB und feierte in Pfaffenhofen bereits sein Debüt im Piraten-Trikot.

Schon vor dem Duell gegen die Icehogs war immer wieder die Rede von einem "6-Punkte-Spiel". Kein Wunder, denn immerhin standen beide Teams vor dem Spieltag punktgleich auf dem begehrten zehnten Tabellenrang. Eine enorm wichtige Begegnung also für beide Kontrahenten, weshalb die Akteure auf dem Eis zunächst darauf bedacht waren, keine Fehler zu machen. Der taktisch geprägte Beginn führte aber dazu, dass sich auf beiden Seiten kaum gefährliche Aktionen vor den Toren entwickelten. Erst als Mark Waldhausen nach elfeinhalb Minuten einfach mal abzog und ECP-Keeper Manuel Hanisch somit überraschte, konnte der zahlreich mitgereiste Buchloer Anhang erstmals jubeln. Der etwas überraschende Führungstreffer der Piraten blieb aber auch das einzige Tor im ersten Spielabschnitt.

Ganz anders sollte es dann im zweiten Durchgang laufen. „Wir sind einfach besser aus der Kabine gekommen und haben uns dann selbst mit den Toren belohnt“, meinte Norbert Zabel über die zweiten 20 Minuten. Zwar vergab Max Dropmann direkt nach Wiederbeginn noch, doch kurz drauf startete Marc Weigant mit dem 2:0 zwei sehenswerte Minuten aus Buchloer Sicht (28.). Denn dem Treffer des Angreifers sollten in den darauffolgenden 116 Sekunden noch zwei weitere Tore folgen. Zunächst erhöhte Tobias Kastenmeier auf 3:0 (29.), ehe Timo Rauskolb gar das 4:0 markierte (30.). Die Hausherren schienen durch den schnellen Dreierpack der Rot-Weißen nun sichtlich beeindruckt. Denn mehr als ein Pfostenschuss von Christian Birk ereignete sich nicht vor dem Tor von Michael Bernthaler. Zu kompakt und konzentriert stand die Buchloer Defensive, die zudem immer wieder blitzschnelle Konter einleitete. Und so stellte Markus Rohde sogar auf 5:0, als er in Unterzahl perfekt von Mark Waldhausen auf die Reise geschickt wurde, und abschließend den Puck sehenswert über den armen Pfaffenhofener Schlussmann ins Tor chipte (39.). Doch Sekunden vor der zweiten Pause gelang auch den Gastgebern der erste Treffer, nachdem David Vokaty die Scheibe aus kurzer Distanz zum 5:1 einschob und somit noch einmal ganz leichte Hoffnung bei seinen Kollegen aufkeimen ließ.

Die Buchloer ließen sich durch dieses Tor aber nicht wirklich aus der Ruhe bringen und standen auch im letzten Abschnitt weiter sehr gut, wodurch sich beide Teams zunächst neutralisierten. Erst etwa zehn Minuten vor Schluss konnten die Hausherren durch Martin Kuritko noch einmal auf 5:2 verkürzen. Doch auch auf diesen Treffer hatten die Freibeuter die passende Antwort. Erneut Marc Weigant sorgte mit dem 6:2 nur eineinhalb Minuten später für die endgültige Entscheidung, da der sichere Schlussmann Michael Bernthaler nichts mehr zuließ.

Verteidiger Dalibor de Carvalho wird ein Pirat

Im Vorrundenendspurt erhalten die Buchloer zudem in der Defensive nochmals Verstärkung. Mit dem 25 Jahre alten Tschechen Dalibor de Carvalho können die Verantwortlichen einen läuferisch und körperlich robusten Abwehrmann für sich gewinnen. De Carvalho spielte zuletzt in der dritthöchsten Liga seines Heimatlandes in Tschechien beim HC Vrchlabi. Für den aktuell Tabellenfünften absolvierte der 1,82 Meter große Verteidiger 22 Spiele, in denen er ein Tor und zwei Vorlagen beisteuerte. „Dalibor hat uns im Training überzeugt und wir sind der Meinung, dass er uns und unserer Mannschaft in der entscheidenden Saisonphase sofort weiterhelfen kann“, meint der sportliche Leiter Florian Warkus über die Verpflichtung des Neuzugangs, der in Pfaffenhofen bereits seine Prämiere im ESV-Dress feierte und ab sofort mit der Nummer acht für die Gennachstädter aufläuft.

Bereits am kommenden Sonntag geht es weiter. Dann ist ab 17 Uhr der ESC Geretsried in der Buchloer Sparkassenarena zu Gast.

Nachholspiel am Donnerstag in Passau
Unnötige Niederlage der Black Hawks in Schweinfurt

​In die Kategorie „absolut unnötig“ muss die 1:3-Niederlage der Passau Black Hawks beim ERV Schweinfurt eingeordnet werden. ...

50 gute Minuten reichen nicht aus gegen den Tabellenführer
Black Bears Freising unterliegen dem ESC Haßfurt

​Ohne ein ordentliches Wunder in der Landesliga war es das für die Freising Black Bears mit der oberen Tabellenhälfte. Nach einem ordentlichen Spiel unterlagen sie g...

Beeindruckender Kampf wird nicht belohnt
ESV Buchloe unterliegt im Derby dem Tabellenführer Kempten

​Einen packenden und intensiven Schlagabtausch bekamen am frühen Sonntagabend knapp 350 Zuschauer im Allgäu-Derby zwischen dem ESV Buchloe und dem ESC Kempten gebote...

Freising schlägt Dingolfing 5:2
Starkes Schlussdrittel hält Hoffnung für Black Bears aufrecht

​Zwei Drittel spielten die Black Bears Freising und die Isar Rats Dingolfing, als ob es ein Saison-Vorbereitungsspiel ohne Bedeutung sei und nicht, als ob es für bei...

Flößer siegen in Augsburg
Penalty-Erfolg für den ERC Lechbruck

​Um Klarheit zu schaffen und einen Sieger in der Begegnung EG Woodstocks Augsburg gegen ERC Lechbruck am Samstagabend zu ermitteln, bedurfte es für beide Mannschafte...