Pflichtsieg für die Mammuts in GarmischEA Schongau

Pflichtsieg für die Mammuts in GarmischPflichtsieg für die Mammuts in Garmisch
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Tabellenzweite tat genau so viel, um immer etwas Vorsprung zu haben – nicht mehr und nicht weniger. Das der absolute Druck in der Partie fehlte, war jederzeit erkennbar. In der dritten Spielminute sorgte Nico Bentenrieder für die erstmalige Führung der EAS, den jedoch SCR-Routinier Jürgen Reindl in der fünften Minute wieder ausgleichen durfte. In Überzahl gingen die Mammuts in der 17. Minute erneut in Front. Torschütze war Verteidiger Andreas Brenzing auf Vorarbeit von Nico Bentenrieder und Friedrich Weinfurtner. Zwei Minuten vor der ersten Pause konnten die Hausherren jedoch erneut ausgleichen – Verteidiger Ludwig Grünauer traf zum 2:2 – und kurz darauf geriet die EAS in Unterzahl. Den freien Raum nutzte jedoch Schongaus Topscorer Milan Kopecky um in Unterzahl die EAS erneut in Führung zu schießen – 3:2 (20.).

Mit knapper Führung – und immer noch in Unterzahl ging die EAS in den Mittelabschnitt. Und erneut eroberte sich Milan Kopecky die Scheibe und traf zum 4:2. Zwei Tore in der gleichen Unterzahl – auf zwei Drittel aufgeteilt – gibt es wohl auch nicht so oft. Den Mammuts war es egal, die Gastgeber ihrerseits schwächten sich im Mittelabschnitt mit etlichen Strafzeiten selbst. Ohne jedoch dass die EAS daraus Kapital schlug.

Im Schlussdrittel vor der spärlichen Kulisse von 24 zahlenden Zuschauern im Garmischer Olympia-Eisstadion legte die EAS dann doch noch einen Überzahltreffer nach. Andreas Brenzing und Nico Bentenrieder waren die Vorbereiter – den Abschluss machte erneut Milan Kopecky mit seinem dritten Treffer zum 2:5 (41.). In der 46. Minute legte dann Alexander Simon auf Vorarbeit seiner Sturmpartner Fabian Magg und Stefan Schweizer noch das 6:2 nach, ehe auch die Gastgeber noch einmal in Unterzahl erfolgreich sein durften – Christoph Altstetter traf zum 3:6-Endstand (51.). Daran änderten auch die jeweils drei Strafzeiten gegen beide Teams in den Schlussminuten nichts mehr. Im Tor der EA Schongau hatte diesmal Andreas Scholz den Vorzug bekommen  und in der Verteidigung kam nach langer Verletzungspause Maximilian Raß zu seinem ersten Punktspieleinsatz. Mit dem Sieg hat die EAS das Punktekonto auf 57 erhöht und bleibt damit dem ESC Geretsried (58) auf den Fersen, die im Heimspiel gegen den EV Pfronten nichts anbrennen ließen (6:0).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!