Perfektes Wochenende für die Piraten ESV Buchloe schlägt Pfaffenhofen mit 5:1

Perfektes Wochenende für die Piraten Perfektes Wochenende für die Piraten
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Perfektes Wochenende für den ESV Buchloe. Dem 5:3-Auswärtssieg in Germering ließen die Pirates vor 250 Zuschauern in der Sparkassenarena am Sonntagabend einen letztlich verdienten 5:1 (1:0, 2:0, 2:1)-Heimerfolg gegen den EC Pfaffenhofen folgen und feierten erstmals in dieser Saison ein Sechs-Punkte-Wochenende. Mit diesen beiden Siegen kletterten die Freibeuter zwei Ränge nach oben in der Bayernligatabelle und sind nun nur noch einen Punkt vom begehrten Platz 10 entfernt. Die Partie war allerdings deutlich enger, als es das klare Ergebnis vermuten lässt, denn bis kurz vor dem Ende des zweiten Drittels führten die Freibeuter gerade mal mit einem Tor Unterschied. „Das war sicher kein schönes Spiel aber ein ganz wichtiger Sieg. Wir haben die Tore heute zum richtigen Zeitpunkt geschossen. Ich denke, wir waren läuferisch überlegen und so war der Erfolg dann auch verdient“, zeigte sich dann auch ESC-Coach Norbert Zabel zufrieden mit dem zweiten dreifachen Punktgewinn in Folge. Die Gäste, die sich aufgrund der anhaltenden Niederlagenserie tags zuvor noch von Trainer Topias Dollhofer getrennt hatten, begannen etwas forscher. Schon nach drei Minuten musste Michael Bernthaler im ESV-Tor mit einer tollen Parade gegen ECP Routinier David Vocaty retten. Überhaupt war der 21-jährige Buchloer Schlussmann erneut ein sicherer Rückhalt für seine Mannschaft und erntete völlig zu Recht ein Sonderlob seines Trainers bei der anschließenden Presskonferenz. Nur sehr zögerlich kam auf der anderen Seite die Angriffsmaschinerie der Heimmannschaft in Gang. Die erste Riesengelegenheit hatte Michael Strobel, der allerdings mit seinem Penalty an Gästeschlussmann Manuel Hanisch scheiterte (8.). Besser zielte dann Tobias Kastenmeier, der nach Vorarbeit von Markus Rohde im Nachschuss zur 1:0 Führung für die Pirates traf (13.). Im Mitteldrittel begannen die Hausherren zunächst stürmisch und hatten gleich zwei große Einschussmöglichkeiten zu verzeichnen. Die ESV-Fans hatten schon den Torschrei auf den Lippen, doch die Scheibe wollte beide Male nicht über die Linie. Dann allerdings verflachte die Partie zusehends und blieb auch im Mitteldrittel recht zerfahren. Gefährliche Szenen vor den beiden Toren waren Mangelware und hauptsächlich bei Überzahl-situationen zu verzeichnen. Doch dann sorgte die Zabeltruppe innerhalb von zwei Minuten für so etwas wie die Vorentscheidung. Zunächst traf Kapitän Daniel Huhn nach einem schönen Zuspiel von Marc Weigant (38.). Bei einem Spieler mehr auf dem Eis fälschte Tobias Kastenmeier einen Schuss von Christopher Lerchner gekonnt und unhaltbar zum 3:0 ab (40.). Etwas Spannung kam dann doch noch auf, als ECP-Stürmer Marco Deubler im letzten Drittel aus kurzer Distanz zum 1:3 einschoss (52.). Doch Marc Weigant stellte nach einem präzisen Zuspiel von Mathias Strodel fast postwendend den alten Abstand wieder her (54.). Für das Endergebnis von 5:1 war dann schließlich Michael Strodel kurz vor der Schlusssirene verantwortlich (60.). Am kommenden Freitag sind die Buchloer Piraten in der Freiluftarena beim aktuellen Tabellenschlusslicht in Geretsried zu Gast. Am Sonntag um 17 Uhr steigt dann das Derby gegen die Memminger Indians in der Sparkassenarena.