Perfektes Wochenende für die Piraten ESV Buchloe

Perfektes Wochenende für die Piraten Perfektes Wochenende für die Piraten
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach dem fünften Sieg in Serie, und nunmehr 13 Punkten, kletterte die Mannschaft von ESV-Trainer Bohdan Kozacka nach dem achten Spieltag bis auf Rang neun der Bayernligatabelle und liegt damit nur noch einen Zähler hinter dem angepeilten achten Platz.  „Uns war schon klar, dass es gegen Nürnberg nicht ganz so einfach werden würde. Ich muss meinen Jungs ein Kompliment machen, denn heute haben wieder alle bis zum Schluss  gekämpft. Gar nicht gefallen haben mir aber die vielen unnötigen Strafzeiten vor allem im letzten Drittel, daran müssen wir arbeiten, denn es wäre fast noch eng geworden für uns“, hatte Kozacka nach der Partie viel Lob aber auch einige Kritikpunkte für sein Team parat. Schon nach sechs Spielminuten waren die seine Piraten in Führung gegangen, als Marc Weigant ein Zuspiel von Daniel Huhn verwertete (6.). Danach taten sich die Hausherren zunächst schwer die Führung weiter auszubauen, denn zum einen spielten die Gäste aus Franken munter mit, zum anderen stand mit Tobias Güttner ein starker Torhüter im EHC Gehäuse.

Und so dauerte es bis Mitte des zweiten Drittels bis es beim Buchloer Anhang weitere Treffer zu bejubeln gab. Andres Morhardt fälschte einen Schuss von Mark Waldhausen ab und erhöhte dem Spielverlauf entsprechend auf 2:0 (25.). Unmittelbar darauf bekam Tobias Riefler nach einem unglücklichen Foul eine Spieldauerstrafe aufgebrummt. Die heimischen Piraten überstanden die folgende fünfminütige Unterzahl nicht nur schadlos, sondern erhöhten durch Oliver Braun sogar auf 3:0 (29.). ESV-Kapitän Daniel Huhn und seine Kollegen blieben weiter am Drücker und hätten in dieser Phase eigentlich schon für die Vorentscheidung sorgen müssen. Doch die Buchloer Stürmer scheiterten immer wieder am Gästetorhüter, auch war das Überzahlspiel nicht einfallsreich genug um bis zum zweiten Wechsel den ein oder anderen Treffer nachzulegen.

Als die Mittelfranken dann in Überzahl durch Jochen Groß auf 1:3 verkürzten (44.), wurde es doch noch einmal richtig spannend, denn die Nürnberger witterten noch einmal ihre Chance und drängten nun vehement auf dem Anschlusstreffer. Auch bedingt durch einige Strafzeiten geriet die Buchloer Defensive nun ein ums andere Mal in ernsthafte Schwierigkeiten und der bärenstarke Stefan Horneber im Buchloer Tor stand mehr im Blickpunkt als ihm lieb sein konnte. Mitten in diese Nürnberger Drangperiode setzten dann die Freibeuter einen herrlichen Konter über Christian Warkus und Daniel Huhn, den Marc Weigant schließlich mit seinem Treffer zum 4:1 abschloss (51.). Damit war die Partie entschieden und der Widerstand der Gäste gebrochen. In der Schlussminute erhöhte Peter Westerkamp nach einem unwiderstehlichen Sololauf noch auf 5:1 (60.). Ganze 18 Sekunden später setzte Christian Warkus, angespielt von Michael Strobel, mit seinem Tor zum 6:1-Endstand den Schlusspunkt (60.).

Wegen des Deutschland-Cups in München ist der kommende Freitag für die meisten Bayernligateams spielfrei. Für die Buchloer Pirates steht dann am kommenden Sonntag um 17.30 Uhr die schwere Aufgabe beim Tabellenzweiten in Lindau auf dem Spielplan.       

Die Richtung stimmt
Klares 11:1 bringt Mammuts ein Sechs-Punkte-Wochenende

​Die EA Schongau hat sich im Kampf um den Klassenerhalt in der Bayernliga deutlich mit 11:1 (3:0, 2:0, 6:1) gegen den ESC Vilshofen durchgesetzt. ...

5:2-Erfolg für den EV Füssen
Im siebten Anlauf klappt es gegen den TSV Peißenberg

​Nach dem verlorenen Heimspiel gegen den EHC Waldkraiburg ist dem EV Füssen die erhoffte Reaktion gelungen. Beim bisherigen Angstgegner TSV Peißenberg, gegen den es ...

Glatter 7:2-Sieg
Passau Black Hawks demontieren auch Burgau

​Es läuft wieder bei den Passau Black Hawks. Dem 10:0-Sieg am Freitag gegen Ulm/Neu-Ulm folgte am Sonntag beim Auswärtsspiel der nächste überzeugende Sieg. Die Zessa...

Sieg und Niederlage für die Riverkings
HC Landsberg unterliegt Miesbach, besiegt Königsbrunn

​Am vergangenen Wochenende standen zwei Spiele für die HC Landsberg Riverkings auf dem Programm. Zunächst reiste man am Freitag nach Miesbach, am Sonntag standen die...

Zwei Gesichter des ESC Geretsried
Nach Höhenflug gegen Haßfurt folgt Bruchlandung in Amberg

​Nach dem guten Freitagsspiel wollte der ESC Geretsried den nächsten Schritt machen. In Amberg wartete allerdings eine schwere Aufgabe, es ging gegen den Ersten der ...