Penalty-Erfolg für den EC OberstdorfEisbären gewinnen nach Penaltyschießen gegen Buchloe

Lesedauer: ca. 1 Minute

Das erste Drittel startete mit einigen Torchancen für die Eisbären. Allerdings konnten die guten Möglichkeiten nicht verwertet werden. Im Gegensatz dazu trafen die Gegner in der elften Minute mit dem Führungstreffer das Oberstdorfer Tor. Durch ein starkes Unterzahlspiel konnte die Heimmannschaft anschließend ganze sechs Minuten Strafzeiten überstehen und so verließen die Spieler mit einem Pausenstand von 0:1 das Eis.

Das zweite Drittel war schon mehr nach dem Geschmack der Eisbären: Trotz des Treffers der Buchloer zum 2:0 in der 35. Spielminute, ließen sie sich nicht entmutigen. Durch einen starken Schlagschuss von der blauen Linie traf Verteidiger Tobias Pauler das Tor in der 32. Spielminute. Fünf Minuten später wurde ein Buchloer Spieler wegen Beinstellen für zwei Minuten auf die Strafbank geschickt. Kevin Adebahr nutzte die entstandene Überzahl aus und versenkte den Puck zum Ausgleichstreffer.  Beide Mannschaften kämpften hart im letzten Drittel, aber das Siegtor wollte nicht fallen. Bei einem Gleichstand von 2:2 musste das Penaltyschießen entscheiden.

Zuerst bewies sich ein starker Dominik Bauer im Tor der Eisbären und hielt den ersten Penalty der Gegner. Als Zweiter fuhr Denis Adebahr auf das Tor der Buchloer zu und versenkte souverän den Puck. Die nächsten beiden Penaltys wurden von beiden Seiten von den Torhütern gehalten und so kam es auf den letzten Torschützen an. Buchloe legte wieder vor und durch den „Save“ von Dominik gewannen die Eisbären das Spiel mit 3:2.

Nach der für die Eisbären enttäuschenden 4:12-Hinspiel-Niederlage hatten diese gehörig Respekt vor dem Rückspiel. Doch die besonders gute Leistung der Mannschaft zeigte ihnen, dass sie mit Recht auf den dritten Platz spekulieren. Mit einem Auswärtssieg am kommenden Freitag gegen den ERC Lechbruck hätten die Eisbären genügend Punkte gesammelt, um an den jetzigen Drittplatzierten vorbeizuziehen.  

Jetzt die Hockeyweb-App laden!