Peißenberg zu Gast bei den Passau Black HawksHabichte vor nächster Härteprüfung

Peißenberg zu Gast bei den Passau Black HawksPeißenberg zu Gast bei den Passau Black Hawks
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit den Eishacklern kommt die Mannschaft der Stunde nach Passau. Peißenberg feierte zuletzt vier Siege in Folge und rückte auf Platz fünf der Bayernliga-Tabelle vor. Herausragend war dabei Angreifer Tyler Wiseman, der es in sieben Spielen auf stolze 16 Scorerpunkte schaffte. Der Kanadier ist pfeilschnell und technisch enorm stark. Die Black Hawks müssen hier hart, aber fair agieren, um den Stürmer von Anfang an aus dem Spiel zu nehmen. Auch in der Defensive haben sich die Oberbayern nochmals richtig verstärkt. Josef „Beppi“ Staltmayr kam vom SC Riessersee direkt aus der DEL2 zum TSV Peißenberg. Eine Saison davor wechselte auch Manfred Eichberger vom Oberligisten Peiting nach Peißenberg und packte gleich 57 Scorerpunkte auf sein Konto. Die Qualität bei den Eishacklern ist in jedem Fall da.

Die Passau Black Hawks haben zuletzt stark gespielt, aber nicht gepunktet. Gegen die Favoriten aus Miesbach und Memmingen hatten die Habichte jeweils das Nachsehen. Trainer Ivan Horak muss derweil auch auf Reihe verletzter Spieler verzichten. Moritz Riebel und Alexander Schardt fehlen weiterhin in der Black Hawks Offensive – mit Florian Müller und Patrick Nutz fallen zwei Verteidiger definitiv für die Partie am Freitag aus. „Wir gehen fokussiert in die Partie am Freitag. Am Überzahlspiel haben wir gearbeitet, hier erwarte ich mir eine Steigerung, vor allem in der Rückwärtsbewegung. Die Zuschauer können sich auf ein spannendes Spiel freuen. Wir werden alles geben. Am Sonntag haben wir spielfrei und können somit am Freitag richtig Gas geben“, kündigt Trainer Ivan Horak an.

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge wollen die Passau Black Hawks gegen den TSV Peißenberg das Ruder wieder rumreißen. Aktuell steht die Mannschaft von Trainer Ivan Horak auf Platz neun in der Tabelle und damit nicht mehr in der Wunschregion bis Platz acht. Mit einem Sieg könnten die Hawks diese magische Linie wieder überschreiten. Mit einem Dreier wäre die Welt wieder komplett in Ordnung. In der Passauer Eis-Arena sind, trotz der vielen Ausfälle, die Voraussetzungen dafür dennoch gut. Die Vorstellungen auf eigenem Eis waren durchgängig überzeugend, auch wenn am vergangenen Sonntag gegen den Meisterschaftsfavoriten Memmingen die erste Niederlage fällig war.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!