Peißenbeger Eishackler gewinnen in Pegnitz mit 6:3Vierter Sieg in Folge

(Foto: Verein)(Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gleich von Anfang an zeigten die Eishackler in Oberfranken, wer Herr im Haus ist. Mit schnellem Forechecking und einer taktisch disziplinierten Leistung setzten die Eishackler die Icehogs stark unter Druck. Die Tore von „Hiasl“ Müller durch einen abgefälschten Schuss von Fritz Stögbauer in der 15. Minute und ein starkes Tor von Kapitän Florian Barth in der 18. Minute waren die Konsequenz aus dem druckvollen schnellen Spiel der Peißenberger.

Im zweiten Drittel ließen die Eishackler nicht nach und spielten die Pegnitzer regelrecht an die Wand. Auch Strafzeiten konnten die Eishackler nicht aufhalten und so konnte Manfred „Magic“ Eichberger in der 31. Minute auf 3:0 erhöhen. In der 42.Minute war es dann wieder Eichberger, der auf 4:0 erhöhte.

Die Pegnitzer verkürzten zwar durch Kercs auf 1:4, doch kurze Zeit später schlugen die Eishackler durch Tyler Wiseman zurück. Doch es wurde nochmal spannend. Eigenartigerweise ließen die Eishackler die Pegnitzer noch mal ins Spiel zurückkommen. Unnötige Fouls und zu offensives Spiel bescherten den Peißenbergern zwei weitere Gegentore. Zu mehr kam es aber nicht mehr, auch weil Felix Barth im Eishackler-Tor an diesem Abend eine bärenstarke Leistung bot. Die Pegnitzer nahmen dann nach dem 3:5 ihren Tormann vom Eis, konnten aber nichts erreichen. Im Gegenteil. Die Eishackler konnten die Scheibe in Unterzahl im gegnerischen Drittel ergattern und Tyler Wiseman machte das 6:3.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!