Pavel Vit und Lukáš Hruzík verstärken den ESV BuchloePiraten bekommen nochmals doppelten Zuwachs

Pavel Vit und Lukáš Hruzík verstärken den ESV BuchloePavel Vit und Lukáš Hruzík verstärken den ESV Buchloe
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit Pavel Vit können die Pirates einen routinierten und flexibel einsetzbaren Spieler begrüßen, der im letzten Jahr in Diensten des ECDC Memmingen stand. Der Name Pavel Vit ist im Buchloer Eishockey jedoch kein unbekannter. Denn der Vater des 40-Jährigen Neuzugangs, Pavel Vit (sen.) war von 2002 bis 2005 bereits als Trainer in der Gennachstadt tätig. Und auch sein Sohn soll nun den Piraten weiterhelfen, besonders mit seiner Erfahrung. Die bringt der in Pilsen geborene Deutsch-Tscheche auf jeden Fall mit. Jahrelang war Vit bei mehreren Clubs höherklassig unterwegs, darunter in der Saison 1996/97 in Frankfurt auch in der DEL. Weitere Stationen waren dann in der 2. Bundesliga und Oberliga unter anderem Bremerhaven, Dresden und Sonthofen, wo er zuletzt auch die längste Zeit seiner Laufbahn verbrachte. Den Oberallgäuern war er nämlich seit 2009 für sieben Spielzeiten treu geblieben, ehe er im vergangenen Jahr 14 Mal für den ECDC Memmingen auf dem Eis stand. Hierbei erzielte Pavel Vit vier Tore und ebenso viele Vorlagen. Künftig wird Vit, der die Trikotnummer 40 erhält, auf dem Buchloer Eis zu finden sein.

Und auch der zweite Neuzugang kommt aus Tschechien. Lukáš Hruzík ist ein junger, hungriger Defensivmann, der sich in der BEL beweisen will. „Lukáš ist ein körperlich starker Verteidiger, der uns mehrfach empfohlen wurde“, meint der 2. Vorstand Florian Warkus. „Er soll unsere Abwehr stabilisieren und auch den ein oder anderen Akzent nach vorne setzen“, erhofft sich Warkus, der aber die nötige Geduld mit den 25-jährigen Neuzugang haben wird. Die Buchloer sind dabei nicht die erste Station des Abwehrmannes in Deutschland. Denn in der letzten Saison spielte Hruzík bereits beim Landesligisten in Oberstdorf und absolvierte dort 24 Partien, in denen er zehn Tore und sieben Assists beisteuerte. Davor spielte er im Nachwuchs des HC Vitkovice und anschließend seit 2010 in der 3. tschechischen Liga. In dieser Spielklasse waren unter anderem ebenfalls schon der Memminger Kontingentspieler Lukas Varecha, Dorfens Tscheche Lukas Miculka und auch Dalibor de Carvalho aktiv gewesen, der im letzten Jahr im ESV-Dress auflief. Für de Carvalho, der die Piraten verlässt, wird nun also Lukáš Hruzík mit der Trikotnummer 86 die Hintermannschaft der Piraten verstärken.

Weiter mit an Bord in der kommenden Saison ist auch Maurice Schmidt, der als Betreuer neben dem Eis die Piraten wieder kräftig unterstützen wird.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!