Paukenschlag in PassauERV Schweinfurt

Paukenschlag in PassauPaukenschlag in Passau
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ohne die Verletzten Steffen Reiser, Maximilian Rabs und Jürgen Stumpf waren die Dogs bei einem der Top-Favoriten der Landesliga Bayern-Nordost angetreten. Den zweiten Block komplettierte der erstmals für die Dogs auf dem Eis stehende Alex Funk, der gleich mal zwei Assists zum Erfolg beisteuerte und auch sonst keinem Zweikampf aus dem Weg gegangen ist. Er half der Mannschaft, die nötige Energie aus Eis zu bringen.

Nach dem üblichen Abtasten in den ersten zehn Minuten ging es zur Sache. Und wie. Die Dogs gingen innerhalb von acht Minuten durch Treffer von Fritz Geuder, Georg Lang und Andi Kleider mit 3:0 in Führung. Die Strafzeiten waren mit jeweils sechs für beide Mannschaften gleichmäßig verteilt. Im zweiten Drittel schaffte Passau in Überzahl den Anschlusstreffer, welcher jedoch keine zwei Minuten später durch das Tor von Jan Slivka auf Zuspiel von Alex Funk gekontert wurde. Somit ging es mit einer 4:1-Führung in die zweite Drittelpause. Und wieder schaffte es Passau mit seinem zweiten Tor den Abstand zu verkürzen. Doch irgendwie schien die Dogs an diesem Abend nichts aus der Ruhe zu bringen. Und falls doch, war ein an diesem Abend hoch konzentrierter und reaktionsschneller Goalie Timo Jung jederzeit auf dem Posten. Die weiteren Treffer für die Dogs durch Marcel Bendel und Fritz Geuder machten den Erfolg endgültig fix.

Tore: 0:1 (11:08) Geuder, 0:2 (17:04) Lang (Weyer), 0:3 (18:57) Kleider (Funk, Geuder/5-4), 1:3 (34:04) Stefan Friedl (Jakopic), 1:4 (36:42) Silvka (Funk/5-4), 2:4 (44:35) Andreas Popp (Huber/5-4), 2:5 (47:18) Bendel, 2:6 (47:59) Geuder (Schäfer). Strafen: Passau 20, Schweinfurt 16. Zuschauer: 711.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!