Patrick Dzemla verlängert beim HECNachwuchsabteilung boomt

Patrick Dzemla verlängert beim HECPatrick Dzemla verlängert beim HEC
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Kader der Höchstadt Alligators komplettiert sich immer mehr. Mit Patrick Dzemla unterschrieb jetzt Stürmer Nummer 10 einen neuen Kontrakt für die Bayernligasaison 2015/16. Der 24-Jährige  geht damit in seine dritte Saison bei den Panzerechsen.

Der gebürtige Tscheche mit deutschem Pass wechselte in der Saison 2013/14 vom Ligakonkurrenten Haßfurt an die Aisch. Der intern beste Scorer der stark abstiegsbedrohten Hawks zeigte schon nach seinem Wechsel sein Potenzial, wenn er mit den entsprechenden Nebenleuten auf dem Eis agieren kann. In den ersten Spielen für die Panzerechsen tat er sich aber noch etwas schwer, Bindung an das eingespielte Team zu finden. Das änderte sich in der abgelaufenen Saison. Dank seiner Körpergröße von 1,86 Meter ist der Stürmer äußerst durchsetzungsstark vor dem Tor und sorgte für zahlreiche wichtige Treffer in der abgelaufenen Saison. Sein ehemaliger Spielertrainer Daniel Jun forderte aber von seinem Nebenmann mit der Nummer 85 auf dem Trikot noch mehr und hofft, dass der Offensivspezialist in der kommenden Saison noch stärker einschlägt als in der abgelaufenen. Auch sein neuer Trainer hält große Stücke auf den talentierten Deutsch-Tschechen und hofft, dass er in der kommenden Runde noch mehr Verantwortung übernehmen und vor dem Tor noch mehr Treffsicherheit zeigen wird.

Mit der Verlängerung Dzemlas sind die Mannschaftsplanungen aber noch nicht abgeschlossen. Sportvorstand Jörg Schobert und Daniel Jun sind derzeit noch in heißen Verhandlungen mit potenziellen Kandidaten, die zur Erhöhung der Schlagkraft des Vizemeisters beitragen sollen.

Im Gegensatz zur Bayernligamannschaft, die weitestgehend ihr altes Gesicht behält, sieht die Nachwuchsabteilung der Panzerechsen fast komplett neu aus, ist aber wohl besser aufgestellt als je zuvor. Mit Jörg Söhnlein fand endlich ein adäquater neuer Mann, dessen Kind selbst bei den Young Alligators spielt, als Nachwuchsleiter. Er wird von seinem Amtsvorgänger Peter Grau, der sich ins zweite Glied zurückzog, und von Daniel Jun unterstützt. Die drei möchten dafür sorgen, dass es eine noch bessere Verzahnung von Bayernligateam und Nachwuchsabteilung gibt, sodass in den kommenden Jahren möglichst viele Talente den Weg in die erste Mannschaft finden.

Damit das gelingt, wurde auch der Trainerstab komplettiert und auch Bayernliga-Headcoach Mikulenka wird sich weiterhin im Nachwuchs einbringen. Die Laufschule wird ab sofort von Stephan Hiendlmeyer übernommen. Die Kleinstschüler übernimmt der ehemalige Spielertrainer Daniel Jun, sodass bereits die Jüngsten die bestmögliche Ausbildung bekommen. Auch die Kleinschülermannschaft, die bisher von Stan Mikulenka trainiert wurde, erhält einen adäquaten Ersatz. Der selbst im Höchstadter Nachwuchs groß gewordene Florian Ziegler kehrt aus Haßfurt zurück an die Aisch und übernimmt den Trainerposten. Auch die Knaben- und Schülerteams werden von zwei erfahrenen Übungsleitern gecoacht. Bei den Knaben steht Jan Cizek weiterhin an der Bande, bei den Schülern übernimmt Bayernliga-Verteidiger Jiri Ryzuk das Ruder. Die Jugend und das 1b-Team werden weiter unter Regie des Partnervereins ESV Würzburg geführt, sollen aber in den kommenden Jahren, wenn möglich wieder verstärkt mit Höchstadter Akteuren bestückt werden. Dass die Nachwuchsabteilung boomt sieht man an der großen Zahl der aktiven Kinder und Jugendlichen. Insgesamt sind über 100 Spieler bei den Young Alligators für die kommende Saison gemeldet. Eine Zahl auf die man in Höchstadt richtig stolz ist.

Nach 1:3-Niederlage bei den Devils Ulm/Neu-Ulm
Christian Zessack übergibt Traineramt der Passau Black Hawks an Oliver Vöst

​Am Freitag verloren die Passau Black Hawks bei den Devils Ulm/Neu-Ulm mit 1:3 – am Samstag stand der Trainerwechsel in der Dreiflüssestadt fest. Oliver Vöst ist in ...

Offensivspektakel in Haßfurt
River Rats Geretsried gewinnen verrücktes Spiel gegen die Hawks

​Die Vorzeichen standen vor dem schweren Auswärtsspiel bei den Haßfurt Hawks nicht allzu gut. Durch diverse Staus mussten die River Rats Geretsried quasi direkt vom ...

Klarer Sieg für den EVF
Füssener Offensivkraft beim 8:4 gegen Landsberg

​Torreiche Partie mit verdientem Sieger EV Füssen. Beim 8:4 (2:1, 2:0, 4:3) des EVF gegen den HC Landsberg zeigten sich beide Mannschaften offensiv wesentlich stärke...

Falcons aus Pfronten klar besiegt
Klassenerhalt des SC Forst ist fast sichergestellt

​Am Freitagabend waren die Forster Nature Boyz im Peißenberger Eisstadion die klar überlegene Mannschaft und behielt über die Gäste aus Pfronten mit einem klaren 7:1...

10:2 gegen den ESV Türkheim
ERC Lechbruck zieht mit Kantersieg in die Aufstiegsrunde ein

​Der ERC Lechbruck steht in den Play-offs. Vor rund 260 Zuschauern schickten die Flößer am Freitagabend ihren direkten Konkurrenten ESV Türkheim mit einem klaren 10:...