Passau fordert Altmeister EV Füssen Black Hawks beim Spitzenreiter

Lesedauer: ca. 1 Minute

Füssen ist stark in die Saison gestartet und konnte aus den ersten acht Spielen bereits 18 Punkte holen. Punktbester Spieler ist Markus Vaitl mit 17 Scorerpunkten. Generell verfügen die Allgäuer über einen sehr ausgeglichenen und qualitativ hochwertig besetzten Kader. Bereits sechs Spieler haben elf Scorerpunkte oder mehr erzielt.

Für die Passau Black Hawks ist die Marschrichtung beim Tabellenführer klar. Aus einer gesicherten und stabilen Defensive gilt es, stetig Nadelstiche zu setzen und so den EV Füssen in Schwierigkeiten zu bringen. Unter der Woche wurden die bisherigen Spiele genau analysiert und Stärken und Schwächen im Detail aufgearbeitet. Akribisch wurden die Spiele via Videoanalyse von Trainer Christian Zessack ausgewertet. Der Fokus im Training wurde auf die vorher aufgearbeiteten Details gelegt. Mannschaft und Trainer sind sich einig. „Wir sind natürlich mit den bisherigen Ergebnissen und Spielen nicht zufrieden. In der Mannschaft stimmt es definitiv. Wir spielen phasenweise sehr gutes Eishockey und dann brechen wir wieder ein. Das darf natürlich nicht passieren. Wir kämpfen uns da als Mannschaft jetzt raus und wollen die Zuschauer wieder begeistern“, so Helmut Kößl.

Anknüpfen wollen die Black Hawks dabei an die guten Spiele aus der Saisonvorbereitung, in der sogar die Oberligisten Weiden und Regensburg den Habichten zum Opfer fielen. Ein Weg zurück zum Erfolg ist mit Sicherheit mit mehr Härte und Körpereinsatz zu spielen. „Das haben wir in der Vorbereitung sehr gut gemacht. Viele Checks gefahren, Schüsse geblockt und somit den Gegner langsam zermürbt. Dieses Spiel müssen wir auch gegen Füssen und Landsberg über sechzig Minuten durchziehen“, so Christian Zessack.

In der Tat gehen die Passau Black Hawks als Außenseiter in die beiden Spiele am Wochenende. Sowohl am Freitag beim EV Füssen als auch zum Heimspiel am Sonntag gegen den HC Landsberg treten die Habichte als Underdog an. Genau das sieht man in Passau als Chance, Punkte zu holen und durch gute Spiele sich das Selbstvertrauen zurückzuholen. „Wir gehen in beide Spiele um Punkte zu holen. Wer denkt wir schenken die Spiele von vorne herein ab, der hat sich gründlich geirrt“, sagt Vorstand Christian Eder kampfeslustig.

Das Heimspiel am Sonntag gegen den HC Landsberg in der Passauer Eis-Arena beginnt um 18.30 Uhr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!