Passau Black Hawks zu Gast beim starken AufsteigerEC Pfaffenhofen fordert die Habichte

PassauPassau
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits in der letztjährigen Verzahnungsrunde lieferten sich die Black Hawks und die Ice Hogs knappe und eng geführte Spiele. Am Ende konnte jede Mannschaft sein Heimspiel für sich entscheiden. Personell haben sich die Oberbayern richtig verstärkt. Dillon Duprey wurde durch Kanadier John Lawrence ersetzt. Dazu kommen namhafte Verstärkungen wie Marco Babic vom Oberligisten EC Peiting und Nico Kroschinski von den Eisbären Regensburg. Dazu konnte Stürmer Nick Endress am ersten Wochenende voll und ganz überzeugen. Insgesamt haben bereits acht Spieler der IceHogs drei Scorerpunkte oder mehr gesammelt.

Die Passau Black Hawks erwartet also ein unangenehmer und schwer zu spielender Gegner. Trotzdem reisen die Passau Black Hawks selbstbewusst nach Pfaffenhofen. Der 5:1-Heimerfolg gegen Peißenberg sorgt für kräftigen Rückenwind im Lager der Habichte. Bei einem sind sich die Verantwortlichen der Passau Black Hawks einig: „Wir müssen gegen Pfaffenhofen hart arbeiten und konzentriert zu Werke gehen. Wir dürfen keinen Zentimeter Eisfläche verschenken. Die Liga hat dermaßen an Qualität gewonnen, dass alles unter 100 Prozent einfach nicht reicht.“ Um am Ende der Vorrunde unter die ersten sechs Mannschaften zu kommen, müssen die Passau Black Hawks in vermeintlich engen Spielen unbedingt Punkte holen. Die Jagd auf die drei Punkte in Pfaffenhofen müssen die Passau Black Hawks allerdings ohne Verteidiger und „Sheriff“ Patrick Geiger antreten. Der Verteidiger ist nach der völlig überzogenen Spieldauerstrafe aus dem Spiel gegen Peißenberg am Freitag gesperrt. Sein Debüt im Trikot der Passau Black Hawks dürfte dafür aber Neuzugang Lukas Stettmer feiern.

Das nächste Heimspiel bestreiten die Passau Black Hawks am Sonntag, 15. Oktober, um 18.30 Uhr gegen die Mighty Dogs Schweinfurt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!