Passau Black Hawks unterliegen WaldkraiburgTank leer

PassauPassau
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das erste Play-off Spiel in der Best-of-Three-Serie findet am 13. März um 20 Uhr in der Passauer Eis-Arena statt.

Im Heimspiel gegen Waldkraiburg kamen die Habichte gut ins Spiel und gingen folgerichtig durch Dominik Schindlbeck in Führung. Waldkraiburg kam in der achten Spielminute zum schnellen Ausgleich. Danach taten sich die Black Hawks schwer ihr Spiel durchzuziehen und mussten sogar noch den Treffer zum 1:2 hinnehmen. Im zweiten Drittel hatten es die Habichte Clemens Ritschel zu verdanken, dass es nicht zu einem weiteren Waldkraiburger Treffer kam. Das letzte Drittel begann denkbar schlecht für die Hausherren. Waldkraiburg legte zum 1:3 nach. Anschließend machten die Habichte viel Druck auf das Tor des EHC Waldkraiburg, hatten aber entweder Pech im Abschluss oder waren vor dem Tor nicht zwingend genug. Im Powerplay konnte Dominik Schindlbeck fünf Minuten vor Ende noch mal auf 2:3 verkürzen. Den Endstand zum 2:4 erzielte Waldkraiburg per Empty-Net-Goal. „Wir haben die ersten acht Minuten gut gespielt. Das Gegentor hat uns aus der Bahn geworfen. Danach hat man gesehen, dass insbesondere unsere Führungsspieler platt waren“, so Christian Zessack.

Am Dienstag übernimmt der neue Trainer John Samanski die Mannschaft. In den fast zwei Wochen bis zur ersten Partie gegen Erding stehen sieben Trainingseinheiten auf dem Programm. Samanski wird in diesen Einheiten nicht nur sein Spielsystem vermitteln, sondern auch die Mannschaft konditionell wieder auf das notwendige Level führen. Die erfolgreichste Saison der letzten Jahre geht also am 13. März mit den Play-offs weiter. Für die Habichte sind die Play-offs zugleich auch ein Neustart. Die Mannschaft will hart und intensiv arbeiten und zum Start der Play-offs ihre Qualitäten unter Beweis stellen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!