Passau Black Hawks lösen Ticket zur AufstiegsrundeSpannender 3:2-Sieg nach Verlängerung

PassauPassau
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Zuschauer sahen eine spannende und packende Partie mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten. Es war ein Spiel der Torhüter, welche sich mehrmals auszeichnen konnten. Alexander Janzen erzielte nach nicht einmal fünf Minuten die viel umjubelte Passauer Führung.

Kurz nach Wiederbeginn im zweiten Drittel gelang dem EHC der Ausgleich in Überzahl. Doch auch die Black Hawks durften noch mal mit einem Mann mehr antreten. Jan Sybek nutzte diese Gelegenheit zur 2:1-Führung für die Hausherren.

Im letzten Drittel war die Spannung in der Eis-Arena zum Greifen nahe. Beide Teams erspielten sich weiter hochklassige Chancen. Der Ausgleich für den EHC Klostersee fiel drei Minuten vor Spielende – erneut in Überzahl. Die Entscheidung musste somit in der Verlängerung oder im Penaltyschießen fallen. Bei einer angezeigten Strafe gegen den EHC Klostersee machten die Black Hawks dann alles klar. Ales Kreuzer hämmerte die Scheibe mit einem brachialen Schlagschuss ins Tor des EHC. Der Treffer war gleichzeitig die „Eintrittskarte“ für die obere Verzahnungsrunde. Der Jubel auf den Rängen kannte keine Grenzen mehr.

„Es war heute ein Spiel für die Fans. Tolle Chancen und Szenen auf beiden Seiten. Insgesamt war es ein Spiel auf Augenhöhe. Ich bin stolz darauf, wie sich meine Mannschaft heute präsentiert hat. Insbesondere nach dem Spiel am Sonntag“, so die lobenden Worte von Trainer Heinz Feilmeier.

Das nächste Heimspiel in der Passauer Eis-Arena findet am 26. Dezember um 18.30 Uhr gegen den ESC Geretsried statt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!