Passau Black Hawks fegen Landsberg vom EisKlarer 7:2-Sieg

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Habichte starteten druckvoll in die Partie und erspielten sich Chancen und Einschussmöglichkeiten. In Minute sieben war es dann soweit. Petr Sulcik eröffnete den Torreigen für die Dreiflüssestädter. Wenig später erhöhte Daniel Schander mit einem sehenswerten Treffer zum 2:0. Selbst der Anschlusstreffer des HCL brachte die Habichte nicht in Bedrängnis. Petr Sulcik stellte kurz vor Ende des ersten Drittels den Zwei-Tore-Abstand wieder her. In Abschnitt zwei ging der Passauer Sturmlauf weiter. Alex Janzen und Roman Nemecek erhöhten auf 5:1 nach vierzig Minuten. Im letzten Drittel warfen die Gäste vom Lech noch mal alles nach vorne und konnten kurz nach Wiederbeginn auf 2:5 verkürzen. Helmut Kößl und Dominik Schindlbeck machten mit ihren Treffern den 7:2-Heimerfolg perfekt.

„Heute hat die Mannschaft den Matchplan sehr gut umgesetzt und vor allem auch wieder die Fans begeistert. Es geht in dieser starken Liga nur mit Körpereinsatz und geschlossen als Mannschaft. Heute hat jeder für jeden gekämpft und wir haben völlig verdient gewonnen. Mit dieser Einstellung können wir jeden Gegner schlagen“, sagte Trainer Christian Zessack. Gäste-Trainer Randy Neal: „Passau war heute viel präsenter als wir. Schneller im Kopf, schneller auf dem Eis. Der Sieg für Passau ist völlig verdient.“

Bereits nächste Woche können die Habichte im Kampf um die Play-off-Plätze nachlegen. Am Freitag müssen die Black Hawks erneut in Richtung Allgäu zu den Schongau Mammuts reisen, ehe es am Sonntag um 18.30 Uhr zum Duell mit den Eispiraten Dorfen in der Passauer Eis-Arena kommt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!