Passau Black Hawks brennen auf RevancheHeimspiel am heutigen Freitag gegen Erding

Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Vergleich zur letzten Saison haben sich die Passau Black Hawks sowohl in der Tabelle wie auch auf dem Punktekonto verbessert. Da stand man nämlich zur gleichen Zeit auf Platz neun der Tabelle und hatte drei Punkte weniger auf dem Konto. Gelingt es der Mannschaft, die Leistung der letzten Spiele weiter aufs Eis zu bringen, dann steht einer erfolgreichen „zweiten Halbzeit“ nichts im Wege. Dazu müssen die Black Hawks darauf hoffen, von weiterem Verletzungspech verschont zu bleiben. Mit Benoit Baumgartner und Dominik Persch fallen zwei Akteure bis zum Ende der Saison aus. Bei Routinier Helmut Kößl steht die genau Diagnose und die Schwere der Verletzung noch aus. Verstärkung erhalten die Habichte pünktlich mit der Öffnung des Transferfensters. Anton Pertl kehrt nach kurzem Gastspiel beim Nachbarn ESC Vilshofen zum 1. Dezember in die Dreiflüssestadt zurück.  

Bevor es aber soweit ist, haben die Habichte noch einige Spieltage in der Bayernliga zu absolvieren. Gegen die Erding Gladiators soll unbedingt ein Sieg her. Zum einem, weil die drei Punkte im Rennen um die ersten acht Plätze unglaublich wichtig wären, und zum anderen brennen die Black Hawks darauf, sich für die bittere Niederlage im Hinspiel in Erding zu revanchieren. Dort spielten die Habichte die Gladiators elf Minuten förmlich an die Wand, ehe ein Gegentor die Black Hawks komplett aus der Bahn geworfen hat. Am Ende des Spiels mussten sich die Black Hawks mit 1:6 geschlagen geben. Zwölf Spieltage liegen nun zwischen dieser Niederlage und dem heutigen Spieltag. Die Passau Black Hawks haben das Spielsystem von Trainer Christian Zessack mittlerweile gut verinnerlicht. Dazu kommt, dass sich die Mannschaft gefunden hat und als Einheit auf und neben der Eisfläche agiert. „Der Star ist ganz klar die Mannschaft. Wenn wir zusammenhalten und jeder für jeden kämpft, können wir in dieser Liga jede Mannschaft besiegen. Es geht nur im Kollektiv. Das gilt insbesondere, wenn wir auf so spielstarke Mannschaften wie Erding treffen“, beschwört Trainer Christian Zessack den Mannschaftsgeist. Dazu ist dem Team deutlich anzumerken wieviel Spaß und Freude sie bei ihren Spielen, insbesondere in der Passauer Eis-Arena, hat.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!