Oberbayernwochenende für die PiratenESV Buchloe

Oberbayernwochenende für die PiratenOberbayernwochenende für die Piraten
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Sonntag um 17 Uhr ist dann der EV Moosburg zu Gast in der Buchloer Eishalle. Nach dem Derbyerfolg über die Memminger Indians belegen die Freibeuter mit 15 Zählern, bei nur einem Punkt Rückstand auf Pfaffenhofen, aktuell den sechsten Rang der Tabelle der Bayernliga. Die Piraten müssen daher unbedingt weiter punkten um weiterhin aussichtsreich im Rennen um den begehrten Platz fünf zu bleiben.  

Der TEV Miesbach wurde von vielen Experten im Vorfeld schon zu einem der Titelkandidaten gezählt. Die Mannschaft von Trainer Michael Lehmann ist nach einem etwas verhaltenen Start, mit Niederlagen in Landsberg und zu Hause gegen die Höchstadt Alligators, nun auch so richtig in Schwung gekommen und feierte zuletzt fünf größtenteils überzeugende Siege in Serie. Zuletzt brachten die sehr heimstarken Miesbacher auch dem bislang so souverän auftrumpfenden EHC Waldkraiburg die allererste Saisonniederlage bei (6:3). Eine ganz schwere Aufgabe also für ESV-Trainer Robert Torgler und seine Freibeuter, auch angesichts der Tatsache, dass die Oberbayern mit 42 erzielten Treffern bisher auch noch das torhungrigste Bayernligateam überhaupt stellen. Auch die Defensive beim TEV ist sehr stabil und ließ bisher nur 19 Gegentreffer zu, auch das ist Ligabestwert. Topscorer in den Reihen der Rotweißen ist Sebastian Lachner, der im Sommer aus Memmingen kam, mit zehn Toren und 17 Beihilfen. Auch der 26-jährige finnische Stürmer Markus Kankaanranta, der aus der Oberliga Nord nach Miesbach wechselte, hat sich als echte Verstärkung erwiesen (6 Tore, 5 Assists). Zudem haben sich die  ambitionierten Miesbacher auch in der Abwehr verstärkt, denn mit Peter Kathan und Daniel Hilpert (beide vom SC Riessesee) konnten zwei Defensivkräfte mit höherklassiger Erfahrung verpflichtet werden.

Rein von der Papierform her, dürfte die Aufgabe dann am Sonntag gegen den EV Moosburg für Piratenkapitän Daniel Huhn und seine Kollegen deutlich einfacher werden, denn die Isarstädter (Rang 11) konnten nach zehn Spieltagen gerade einmal sechs Punkte einfahren. Vor allem auswärts konnten die Cracks von Trainer Petr Kankovsky bislang nur einen einzigen Zähler aus Dorfen mit nach Hause nehmen. Zuletzt setzte es eine derbe 0:9 Niederlage beim Spitzenreiter in Waldkraiburg. Dennoch verfügen die Moosburger durchaus über namhafte Stürmer in ihren Reihen, die sicherlich auch in Buchloe für viel Gefahr sorgen dürften. Da ist zum einen der inzwischen 33-jährige frühere Landshuter und Kassler DEL Profi Dominik Hammer (4 Tore, 9 Assists) und zum anderen der ex Pfaffenhofener Franz Birk (6 Tore, 5 Assists). „Es gibt keine leichten Gegner in der Bayernliga. Wir müssen immer Vollgas geben“, warnt ESV-Coach Robert Torgler eindringlich davor die Hausaufgabe gegen Moosburg auf die leichte Schulter zu nehmen. 

Jetzt die Hockeyweb-App laden!